Suche

Anzeige

Panne wegen falschem Sponsoren-Logo: Bayer Leverkusen zieht Adventskalender aus dem Verkehr

Richtig großer Fauxpas: Bayer Leverkusen wollte auch dieses Jahr wieder seinen Fans einen Adventskalender anbieten. Nun wurde dieser von der Liste der Fanartikel gestrichen. Grund ist aber kein Lebensmittelskandal sondern ein Sponsoring-Skandal.

Anzeige

Die aktuelle Kalender von Fußballvereinen wie Bayer 04 Leverkusen sind jedes Jahr ein Renner. Doch dieses Jahr wäre der Kalender “wegen Lieferanten-Schwierigkeiten” nicht erhältlich, so eine Pressemitteilung. Auf Nachfrage der Rheinischen Post erklärte eine Mitarbeiterin an der Telefonhotline dann, dass mit dem Kalender” irgendetwas nicht gestimmt hat”.

Wie die Bild berichtet prangt auf der Packung ein falsches Motiv. Und zwar das vom inzwischen insolventen Billigstromanbieter TelDaFax. 2015 muss­te Bayer 10,9 Mio Euro plus rund 2 Mio Euro Zin­sen an den Bil­lig­strom-An­bie­ter zu­rück­zah­len. TelDaFax hatte Bayer Leverkusen zwischen 2007 und 2011 gesponsert.

Fehler erst in Produktion aufgefallen

Den Verantwortlichen ist der Fehler auf dem Schokoladen-Adventskalender erst aufgefallen, als die Produktion schon lief. „Uns ist trotz dreimaliger Kontrolle eine Panne unterlaufen“, sagte Meinolf Sprink, der Direktor für Soziales und Fans bei Bayer, gegenüber der Rheinischen Post. Nun will der Fußballklub die rund 1000 fehlerhaften Kalender an die “Tafel Leverkusen e.V” spenden, die sich um Bedürftige in der Stadt kümmert.

Anzeige

Digital

Amazons intelligenter Einkaufswagen bricht mit Firmentraditionen

Der E-Commerce-Riese Amazon will seinen Kunden mit dem "Smart Dash Cart" ein noch bequemeres Einkaufserlebnis im stationären Geschäft bieten und sich so auch dort einen Vorsprung verschaffen. Das Prinzip verstößt aber gegen die eigene Firmenphilosophie des US-Konzerns. mehr…



Newsticker

Automarkt: Trotz leichter Erholung schwelt die Krise weiter

Geschlossene Autohäuser und weniger Geld im Portemonnaie: Die Corona-Pandemie hat die Autobranche in…

Schöffel-Marketingchef: Aus “Ich bin raus” wurde “Ich bleib drin”

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über…

Was denkt eigentlich … Dirk Bremer?

Als President Travel Industry Club (TIC) vertritt Dirk Bremer rund 600 Mitglieder aus…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige