Suche

Anzeige

595 Suchergebnisse für „GfK“

  • GfK stockt Anteile an Nurago und Sirvaluse auf 100 Prozent auf

    Seit Juli 2012 ist die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) alleiniger Anteilseigner an den Unternehmen Nurago und Sirvaluse. Sie stockte ihre Anteile von bisher 60 Prozent auf 100 Prozent auf. Mit den Akquisitionen intensiviert die GfK ihr Engagement in der digitalen Marketing- und Media-Forschung und stärkt ihre Kompetenz in der User-Experience- und Usability-Beratung.

  • Wie GfK-Chef Matthias Hartmann für Ordnung sorgen will

    Der neue Vorstandschef des fünftgrößten Marktforschungsinstituts der Welt stellte jetzt in Frankfurt die neue Wachstumsstrategie „Own The Future“ vor. Sie verspricht vor allem mehr Übersicht. Nicht ohne Grund, denn gibt es eigentlich jemanden, der noch überblickt, was die GfK alles anbietet? Wer für welche Themen Ansprechpartner ist? Welche Tochterunternehmen wo und wie agieren? Wohl kaum, und das gilt wahrscheinlich sogar für viele Mitarbeiter des Marktforschungsriesen.

  • GfK erwirbt Knowledge Networks

    Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) übernimmt zu 100 Prozent den US-amerikanischen Online-Marktforschungsanbieter Knowledge Networks. Damit verstärkt die GfK ihre Expansionsbestrebungen in den USA wie auch weltweit. Ziel sei es, Lösungen zu bieten, die auf das digitale Zeitalter zugeschnitten sind. Gegründet im Jahr 1998, ist Knowledge Networks inzwischen das führende US-amerikanische Unternehmen in der Online-Forschung und spezialisiert auf die Bereiche Konsumgüter, Pharmazie, Handel, Medien, Regierungsstellen und Hochschulen.

  • Vorstandsvorsitzender der GfK ist Matthias Hartmann

    Ab heute ist Matthias Hartmann (45) Chief Executiv Officer der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Nachdem der langjährige Vorstandsvorsitzende der GfK SE, Professor Dr. Klaus L. Wübbenhorst, dem Aufsichtsrat im Februar dieses Jahres mitgeteilt hatte, dass er seinen Vertrag aus persönlichen Gründen nicht verlängern werde, wurde Hartmann am 1. August zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Marktforschungsunternehmens bestellt.

  • GfK analysiert Kaufverhalten türkischer Verbraucher

    Mit einer mehrere Millionen Euro teuren Investition im Bereich der Verbraucherpanels weitet die Gesellschaft für Konsumforschung Gruppe (GfK Gruppe) ihre Marktforschungstätigkeit in der Türkei aus. Sie baut dort das größte und bislang einzige scannerbasierte Haushaltspanel auf. Dessen international harmonisierte Daten sollen den GfK-Kunden Anfang des Jahres 2012 zur Verfügung gestellt werden.

  • GfK bündelt Forschungsbereiche in zwei Sektoren

    Obwohl sich die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) nach Angaben von Dr. Klaus L. Wübbenhorst in einer sehr starken Position befindet, folgt sie ab dem 1. Januar 2012 einer neuen Unternehmensstrategie. Von Zeit zu Zeit müsse man innehalten und die Situation reflektieren, um offen für Neues und Unbekanntes zu sein, betont der Vorstandsvorsitzende der GfK SE. Das weltweit viertgrößte Marktforschungsunternehmen will sich auf die Veränderungen und Innovationen der Branche sowie die geänderten Kundenbedürfnisse in einer zunehmend globalen und digitalen Welt ausrichten. Dazu konzentriert es sein Portfolio in den beiden neuen Sektoren „Consumer Choices“ und „Consumer Experiences“.

  • GfK nimmt Forschung für digitale Medien ins Visier

    Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) baut ihre digitale Strategie weiter aus. Dazu wird sie künftig mit Sirvaluse Consulting, einem Beratungsunternehmen im Bereich User Experience und Benutzerfreundlichkeit (Usability), und Nurago, einem Anbieter von Technologien für die digitale Marken-, Media- und Usability-Forschung, zusammenarbeiten.

  • Gfk sieht sich als Förderer innovativer Methoden

    Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat sich über die vergangenen 75 Jahre von einem kleinen universitätsnahen Verein zu einem der weltweit führenden Marktforschungsinstitute mit einem Jahresumsatz von mehr als 1,2 Milliarden Euro entwickelt. Im Mittelpunkt der Marktforschungsarbeit stehen Angaben des Instituts zufolge aber immer noch die Menschen, da stets versucht werden soll, „die Stimme des Verbrauchers zum Klingen zu bringen".

  • GfK bündelt Produktangebote

    Die Gruppe der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bietet ab sofort alle Produkte und Services ihrer Tochterunternehmen „Encodex“ und „Etilize“ unter dem gemeinsamen Markennamen „Etilize“ an.

  • GfK arbeitet an Verfahren zur Analyse der Emotionen von Konsumenten

    Ein automatisiertes, softwaregestütztes System zur Erfassung der Muskelbewegungen im Gesicht soll künftig helfen, Konsumenten und deren Emotionen besser zu verstehen. Entwickelt wird es von dem innerhalb der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gegründeten Verein zur Förderung der Marktforschung „GfK-Nürnberg e.V." in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) und Professor Klaus R. Scherer von der Universität Genf.

Anzeige

Kommunikation

Werbetrommel für Mobilfunk-Speed: Telkos aktivieren 5G-Masten 

Die Frequenzen für den Mobilfunkstandard 5G sind versteigert, nun kommt der Ausbau in Gang. Auf der IFA in Berlin rühren Telekom und Vodafone kräftig die Werbetrommel. Doch ob die neue Technik auch dem Privatkunden wesentlich weiterhilft, ist fraglich. mehr…



Newsticker

RWE, Eon, Innogy – und jetzt?

Die EU-Wettbewerbshüter haben dem Stromkonzern Eon die Übernahme von Teilen der RWE-Tochter Innogy…

E-Scooter-Nutzung: “Noch viel Marketingarbeit notwendig”

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Sind sie der Schlüssel zur…

Aldi investiert milliardenschwer in UK-Markt

Aldi will weiter international expandieren. Der Discounter investiert milliardenschwer, um sich Marktanteile in…

Anzeige