Suche

Anzeige

Ortsbezeichnung darf Gattungsbegriff in Internetdomain ergänzen

Ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm hat eine konkrete Abmahngefahr für Betreiber von Internetseiten beseitigt: Wer in seiner Domain neben der Art der angebotenen Dienstleistung auch den Ortsnamen nennt, handelt nicht irreführend im Sinne des Wettbewerbsrechts.

Anzeige

In seiner Entscheidung hatte das Gericht über einen Wettbewerbsstreit zwischen zwei Tanzschulen zu entscheiden. Einer der beiden Dienstleister hatte neben dem Begriff „Tanzschule“ auch den Ort in der Internetdomain gewählt, an dem diese ihren Sitz hat. Entgegen früherer Rechtsprechung sieht das Gericht hier keine wettbewerbsrechtlich bedenkliche Allein- oder Spitzenstellungsbehauptung. Dies wäre allenfalls dann der Fall, wenn noch eine weitere Hervorhebung genutzt würde und die Internetdomain beispielsweise mit „die beste“ oder „1a“ beginnen würde.

„Diese Entscheidung stärkt die Rechtsposition vieler Unternehmen, die zur besseren Bewerbung den Namen des Ortes oder der Stadt in die betrieblich genutzte Internetdomain aufgenommen haben“, kommentiert Rolf Albrecht, Rechtsanwalt, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Informationstechnologierecht von der Kanzlei volke2.0. Jede weitere werbliche Hervorhebung im Rahmen einer Internetdomain müsse aber unterlassen werden. Andernfalls könnte aufgrund von Irreführung eine kostenpflichtige Abmahnung, verbunden mit weit reichenden Unterlassungsansprüchen, die Folge sein.

Urteil des OLG Hamm vom 29.01.2013: Az.: 4 U 171/12

Kommunikation

Facebook darf Nutzer wegen Hassrede sperren – auch wenn der Kommentar unter Meinungsfreiheit fällt

Ein Facebook-Nutzer kommentiert einen Artikel der Welt, sein Konto wird daraufhin wegen Hassrede für 30 Tage gesperrt. Doch darf das US-Unternehmen das überhaupt? Das Landgericht Frankfurt hat sich nun mit dem Fall beschäftigt und den Eilantrag des Nutzers gegen die Sperrung abgelehnt. Der Kommentar erfülle die Merkmale einer Hassrede im Sinne von Facebook, heißt es in der Begründung. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige