Suche

Anzeige

Opel lässt Internethandel ruhen

Über Opel.de können derzeit keine Autos mehr geordert werden. Das sogenannte Webcar-Projekt, bei dem über das Internet einige Opel-Modelle bestellt werden konnten, ist bereits im Janaur ausgelaufen, wie jetzt bekannt wurde.

Anzeige

Eine Opel-Sprecherin betonte, dass es sich dabei um ein Pilotprojekt gehandelt habe, bei man wichtige Erkenntnisse im internet-basierten Fahrzeugverkauf und Informationen zur Optimierung des Internet-Angebotes gewonnen habe. Zur Zeit denke man über neue Projekte nach.

Vom Start im März bis Ende JuliAugust 2001 wurden 70 reine Webcars abgesetzt, zusätzlich gab es 600 internetgestützte Fahrzeugverkäufe. Im Herbst letzten Jahres wurde das Projekt dann mit einigen Sondermodellen fortgesetzt. Hierzu gibt es aber bislang keine Zahlen. Bei Opel hatte man immer wieder abgewiegelt, es ginge nicht nur um die reinen Verkaufszahlen.

Weitere Meldungen zum Thema:

Opel-Fahrzeuge über Internet künftig günstiger

Opel verkauft Neuwagen per Internet

Opel macht weiter

www.opel.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend…

Studie: Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung

Digitale Technologien wurden vor der Corona-Krise von Unternehmen oftmals als Bedrohung wahrgenommen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige