Suche

Anzeige

Opel lässt Internethandel ruhen

Über Opel.de können derzeit keine Autos mehr geordert werden. Das sogenannte Webcar-Projekt, bei dem über das Internet einige Opel-Modelle bestellt werden konnten, ist bereits im Janaur ausgelaufen, wie jetzt bekannt wurde.

Anzeige

Eine Opel-Sprecherin betonte, dass es sich dabei um ein Pilotprojekt gehandelt habe, bei man wichtige Erkenntnisse im internet-basierten Fahrzeugverkauf und Informationen zur Optimierung des Internet-Angebotes gewonnen habe. Zur Zeit denke man über neue Projekte nach.

Vom Start im März bis Ende JuliAugust 2001 wurden 70 reine Webcars abgesetzt, zusätzlich gab es 600 internetgestützte Fahrzeugverkäufe. Im Herbst letzten Jahres wurde das Projekt dann mit einigen Sondermodellen fortgesetzt. Hierzu gibt es aber bislang keine Zahlen. Bei Opel hatte man immer wieder abgewiegelt, es ginge nicht nur um die reinen Verkaufszahlen.

Weitere Meldungen zum Thema:

Opel-Fahrzeuge über Internet künftig günstiger

Opel verkauft Neuwagen per Internet

Opel macht weiter

www.opel.de

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Top 8 Corona-Analysen: Digital, elektrisch, flüssig und fleischlich

Auch abseits der Statistiken zu den direkt Betroffenen der Covid19-Pandemie gab es in…

Ex-Bosch-Mann wird Marketingchef der Brose Gruppe

Der fränkische Automobilzulieferer Brose holt René Ziegler vom Konkurrenten Bosch als neuen Marketing-…

Maier geht als Vorstandschef der VW-Tochter Skoda

Nach knapp fünf Jahren ist für Skoda-Chef Bernhard Maier Schluss. Dabei gilt die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige