Suche

Anzeige

Onlinewerbung beeinflusst 44 Prozent der Internetnutzer

Die neueste Ausgabe der Markt-Media-Studie „Internet facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) unterstreicht die Bedeutung des Internets als Werbekanal. Denn die Nutzer sind Werbebotschaften gegenüber besonders aufgeschlossen. Mehr als 23 Millionen sagen von sich selbst, dass sie über Werbung schon häufiger auf interessante Produkte oder Ideen aufmerksam geworden sind.

Anzeige

Diese Anregungen münden oft auch direkt in Transaktionen: Über 90 Prozent der Internetnutzer kaufen bereits online ein. Bei einer Vielzahl von Produkten, auch teureren Artikeln wie Computer-Hardware, Sportgeräten oder Hotelzimmern, wird mehr als jeder Zweite, der dazu online Informationen recherchiert, auch zum Onlinekäufer. Beim finanziellen Hintergrund der Online-User ein Leichtes: Über 35 Prozent verfügen über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro, knapp 29 Prozent sogar über ein eigenes Nettoeinkommen von über 2.000 Euro im Monat. Gleichzeitig sind Internetnutzer perfekte Multiplikatoren, da fast jeder Dritte Wortführer in Gesprächsrunden ist.

T-Online vor Ebay und Gutefrage.net

Die heute veröffentlichte Studie „Internet facts“ der AGOF für den Monat September weist Reichweiten- und Strukturdaten für 694 Online-Werbeträger und 3.314 Belegungseinheiten sowie Kerndaten zur Internetnutzung, Zielgruppen und E-Commerce aus. Die Daten stehen ab sofort im AGOF Auswertungs- und Planungsprogramm TOP für die Mediaplanung zur Verfügung.

Mit einer Reichweite von 25,98 Millionen Unique Usern im Monat September 2013 (47,2 Prozent) liegt T-Online bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von Ebay.de (25,22 Millionen – 45,8 Prozent), Gutefrage.net (17,68 Millionen – 32,1 Prozent), Web.de (14,56 Millionen – 26,4 Prozent) und Bild.de (14,18 Millionen – 25,7 Prozent).

Interactive Media an der Spitze der Vermarkter

Bei den Vermarktern führt im September Interactive Media mit 35,50 Millionen Unique Usern (64,4 Prozent) vor Axel Springer Media Impact (31,78 Millionen – 57,7 Prozent) und Ströer Digital (29,21 Millionen – 53 Prozent). Es folgen Sevenone Media (28,55 Millionen – 51,8 Prozent) und United Internet Media (28,37 Millionen – 51,5 Prozent).

Auch in der durchschnittlichen Woche wird das Ranking von Interactive Media angeführt (20,37 Millionen – 37 Prozent), den zweiten und dritten Platz belegen Axel Springer Media Impact (16,59 Millionen – 30,1 Prozent) und United Internet Media (16,26 Millionen – 29,5 Prozent). Sevenone Media mit 14,68 Millionen Unique Usern (26,6 Prozent) und Ströer Digital mit 14,52 Millionen Unique Usern (26,4 Prozent) vervollständigen die Top 5.

Rund 75 Prozent der Bevölkerung nutzen das Internet

Im September 2013 waren in Deutschland 55,77 Millionen Menschen im Netz (76 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab zehn Jahren). Zum Weitesten Nutzerkreis (WNK), das heißt, Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben, zählen im September 2013 rund 75,1 Prozent der Bevölkerung: 55,09 Millionen Menschen.

(AGOF/asc)

Anzeige

Digital

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken sein, um potenzielle Kunden und damit ihr Zielpublikum anzusprechen. Damit die WeChat-Marketing-Strategie zum Erfolg wird, sollten vor allem drei Schritte beachtet werden. mehr…


 

Newsticker

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Qualität und Preis für junge Konsumenten am wichtigsten

Für junge Konsumenten spielt Nachhaltigkeit der Produkte eine große Rolle. Viele sind bereit,…

Stiga holt neuen Marketingchef von Fiskars

Christoph Lergenmüller ist neuer Marketingchef von Stiga in den Geschäftsregionen Deutschland, Schweiz und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige