Suche

Anzeige

Online-Werbung wird billiger

Werbeformen im Internet sollen im kommenden Jahr nach Informationen des Kressreport zwischen zehn und 30 Prozent günstiger werden.

Anzeige

Der Branchendienst spekuliert in seiner neuesten Ausgabe, dass sämtliche Online-Vermarkter aufgrund der schlechten Werbeerlöse im dritten Quartal 2001 ihre Preislisten nach unten korrigieren werden.

Lutz Röllig, Leiter AdSales bei Europas größter Entscheidungsplattform bestätigte gegenüber Pressetext.deutschland die Kress-Prognose: “Durch den bestehenden Käufermarkt werden die Preise weiter unter Druck geraten. Lediglich Anbieter von Premiumplatzierungen und innovativen Werbeformen werden das Preisniveau halten können.”

Besonders die klassische Bannerwerbung soll laut Kressreport auf den Webseiten von Tageszeitungen und Magazinen bis zu 20 Prozent günstiger werden. Die Preise für Sonderwerbeformen blieben bei Verlags- und Sender-Websites jedoch weitgehend konstant. Unabhängige Vermarkter wie etwa Adlink hätten jedoch angekündigt, in die Offensive zu gehen und aufmerksamkeitsstarke Sonderwerbeformen wie Popups sogar 30 Prozent günstiger anzubieten.

http://www.kress.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

VW will Europcar zur Mobilitätsplattform umbauen

Die Übernahme des französischen Autovermieters Europcar durch Volkswagen rückt näher. Nun hat VW-Chef…

Suchen Sie sich ein neues Team!

Ihr Team jedenfalls scheint genau dies zu tun. Laut dem "2021 Work Trend…

BGH: Farbton des Lindt-Goldhasen genießt Markenschutz

Seit vielen Jahren wehrt sich der Schokoladenhersteller Lindt gerichtlich dagegen, dass Wettbewerber ebenfalls…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige