Suche

Anzeige

Online-Spendings sollen einen Rekordanteil von 4,1 Prozent erreichen

Das Internet soll sich 2005 zum Wachstumsmotor der US-Werbewirtschaft entwickeln. Online-Werber werden einer Prognose des Marktforschers eMarketer zufolge 11,5 Milliarden Dollar ausgeben und damit am gesamten Werbekuchen einen Anteil von 4,1 Prozent einnehmen. Im Vorjahr betrug der Anteil der Online-Werbung in den USA noch 3,6 Prozent.

Anzeige

Auch eine Prognose des Marktforschers TNS Media Intelligence prognostiziert, Online-Werbung in den USA werde 2005 um 11,2 Prozent wachsen und damit deutlich über dem Wachstum der gesamten Werbeausgaben von 5,1 Prozent liegen. Spanisch-sprachiges TV und Kabelfernsehen werden ein Wachstum von über neun Prozent, Network TV werde ein Wachstum von 2,9 Prozent erreichen. Außenwerbung kann demnach 2005 auf ein Plus von 8,2 Prozent, Radio und Tageszeitungen auf ein Plus von jeweils 5,1 Prozent hoffen.

Das erste Halbjahr wird laut TNS Media Intelligence mit 6,9 Prozent ein stärkeres Wachstum aufweisen als die zweite Jahreshälfte (3,5 Prozent). eMarketer zufolge wird Online-Werbung seinen Anteil am gesamten Werbekuchen weiter ausbauen. Für 2008 prognostiziert das Institut in den USA Online-Spendings von 17,6 Milliarden Dollar. Bei Werbeausgaben von insgesamt 307 Milliarden Dollar werde der Online-Anteil dann auf ein neues Rekordniveau (5,7 Prozent) steigen. pte

www.emarketer.com
www.tns-mi.com

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Aldi Nord mit neuem Marketingchef

Der Discounter Aldi Nord besetzt die Führungsposition neu, die im Sommer nach dem…

Albershardt wird neuer Marketing-Chef von Warsteiner

Die Warsteiner Gruppe hat einen neuen Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. Am 1. Februar…

Werbung in Podcasts wird wahrgenommen – und akzeptiert

Die Vermarktung von Podcasts nimmt hörbar zu. Und das fällt auch den Nutzer*innen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige