Suche

Anzeige

Online-Spendings im Jahr 2015 höher als Ausgaben für Printwerbung

Heute liegen die Ausgaben für Werbung in Zeitschriften und Zeitungen weltweit noch über den Ausgaben für Internetwerbung. Der Trend ist allerdings deutlich: Werbung im Internet wird zunehmen. Im Printbereich wird sie zurückgehen. 2015 wird das Budget für Internetwerbung bereits höher sein.

Anzeige

Laut Prognose von Zenith Optimedia wird Onlinewerbung bereits in zwei Jahren Zeitungs- und Magazinwerbung weltweit überholt haben. Das Unternehmen prognostiziert, dass 2015 Werbung im Internet mit 132,4 Milliarden US-Dollar knapp vor Zeitungen und Zeitschriften liegen wird. Im Magazin- und Zeitschriftenbereich ist das bereits Realität. Für 2013 rechnen die Analysten damit, dass das Onlinegeschäft erstmals ein größeres Volumen erreicht als gedruckte Zeitungen.

Auch Deutschland bildet keine Ausnahme. Hier ist Internetwerbung ebenfalls auf dem Vormarsch. Das Online-Bruttowerbevolumen stieg nach Nielsen-Angaben von Januar bis Oktober 2012 gegenüber dem Vorjahr um 17,8 Prozent. Zeitungen verloren dagegen sechs Prozent, Publikumszeitschriften mussten bei den Werbeeinnahmen Einbußen in Höhe von 4,6 Prozent hinnehmen.

Wie stark Onlinewerbung im Gegensatz zu Werbung in Magazinen und Zeitschriften in den kommenden Jahren aufholen wird, zeigt die folgende Grafik des Statistik-Portals „Statista“:

Abbildung 1: 2015 werden die Ausgaben für Onlinewerbung weltweit höher sein als für Werbung in Zeitschriften und Zeitungen gemeinsam.

Anzeige

Digital

WhatsApp legt seine Pläne für Werbung auf Eis

Der Tech-Riese Facebook schiebt seine seit Jahren schwelenden Pläne, Werbung innerhalb seines Chatdienstes WhatsApp einzuführen, weiter auf. Ein interner Streit über die Anzeigen hatte bereits zum Abgang der WhatsApp-Gründer geführt. An den Plänen zu Gebühren für Geschäftskunden hält das Unternehmen fest. mehr…



Newsticker

Die Zukunft der Branche, Teil 5: “Die Internationale”

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die…

Haben die Konsumenten die Lust auf Kekse verloren?

Bahlsen gehört zu den bekanntesten deutschen Gebäckmarken. Nun liegen die Zahlen für 2018…

WhatsApp legt seine Pläne für Werbung auf Eis

Der Tech-Riese Facebook schiebt seine seit Jahren schwelenden Pläne, Werbung innerhalb seines Chatdienstes…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Danke für die interessanten Infos. Ich suche nach verlässlichen und nachvollziehbaren Zahlen, die den gesamten Online mit dem gesamten Offlinebereich vergleichen. Aber der Trend ist klar und ich freue mich schon auf die nächsten Jahre – wir sitzen zum Glück im richtigen Boot 😉

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige