Suche

Anzeige

Online-Shopping: zu viele Funktionen

Web-Shops: Das Design verwirrt, die Navigation ist unverständlich, Bestellvorgänge sind zu kompliziert und die Funktionsvielfalt überfordert viele Kunden. Zu dieser Einschätzung kommt eine repräsentative Onlinestudie des Marktforschungsinstituts eResult im Auftrag von dmc digital media center.

Anzeige

Die Erhebung analysiert die Bedürfnisse der Nutzer beim Onlineshopping und zeigt, was sich Kunden beim Online-Shopping wünschen. Den Ergebnissen zufolge fühlt sich über ein Viertel der Shop-Besucher beim Online-Einkauf oft oder sehr oft durch für sie überflüssige Inhalte und Funktionen gestört. Die Forscher sprechen von dem Wunsch nach einem Downshifting – also der Reduktion auf das Wesentliche.

Dass Kunden konkrete Anforderungen und Wünsche haben, werde von den Shopbetreibern oft nicht berücksichtigt, urteilen die Göttinger Marktbeobachter. Im Besonderen forderten Online-Shopper zu den angebotenen Artikeln klare und umfangreiche Informationsangebote. Dabei seien auch funktionierende After-Sales Services willkommen. Zudem wollten die Kunden sich häufig aktiv beteiligen und sich mit anderen Kunden austauschen.

“Online-Shopper wünschen sich einfacher zu bedienende Systeme. Sie wollen nicht erst verstehen und lernen müssen, wie das Shop-Portal funktioniert. Sie wollen, dass das Shop-Portal ihnen etwas verkauft“, billanziert Andreas Preen, General Manager dmc Agency, die Studienergebnisse. Für die Studie befragte eResult in Göttingen im Auftrag von dmc digital media center online 1 800 zufällig ausgewählte Mitglieder (1800 Personen) des Online-Access-Panels Bonopolis. Die Forscher stellten insgesamt vier Fragen.

www.dmc.de

Anzeige

Digital

Wie man einen “Saftladen” wie Eckes-Granini digitalisiert

Chaichana Sinthuaree, Chief Digital Officer von Eckes-Granini, spricht in der 15. Folge von Clubcast über die Herausforderungen bei der Digitalisierung eines Familienunternehmens aus der Saftbranche. Und darüber, wie sich das Einkaufsverhalten von Konsument*innen in der Lebensmittelbranche gewandelt hat. mehr…


 

Newsticker

E-Commerce 2022: 110 Milliarden Euro im Blick

Auch im zweiten Corona-Jahr boomt der E-Commerce. In den Fußgängerzonen bleiben dagegen die…

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige