Suche

Anzeige

Online-Marktplatz für unveröffentlichte Ideen und Kampagnen gestartet

Agenturen und Kreative kennen das: Ein Kunde ruft an und lädt zu einem Pitch ein. Was folgt, sind Konzeption und Entwicklung einer Strategie, Recherchen und Marktforschung, sodass am Ende eine aufwendig und teuer kreierte Präsentation steht. Und auch das passiert: Der Kunde entscheidet sich für jemand anderen, der Pitch geht verloren. Übrig bleiben richtig gute Ideen und Konzepte, jede Menge Know-how über den Markt, die Wettbewerber und die Zielgruppe sowie das Gefühl, unnötig Zeit und Geld investiert zu haben. Aus diesen Erfahrungen heraus ist „Unseen Ideas“ (UI) entstanden, eine Online-Plattform die es erstmalig ermöglicht, das vorhandene Know-how dieser Präsentationen inklusive der fertig exekutierten Idee weiteren potenziellen Interessenten zugänglich zu machen, sozusagen als Zweit- oder Weiterverwertung.

Anzeige

Damit ist UI auf der einen Seite das New Business Tool für Kreative und Agenturen, die ihre fertigen Präsentationen, Kampagnen und Ideen auf dieser Plattform erneut präsentieren können. Auf der anderen Seite ist UI ein für die Industrie neuartiges Prinzip, schnell und unkompliziert an kreative und unveröffentlichte Ideen zu kommen. Und das sogar weltweit, zum Beispiel durch die Zusammenarbeit mit großen, globalen Agenturnetzwerken. Bei dieser ideenbasierten Agentur- und Kreativen-Suche braucht ein Werbetreibender – anders als herkömmlich – nicht in Rankings oder nach schon veröffentlichten Cases und Arbeiten suchen. Er recherchiert auf dieser Plattform Know-how und Ideen, die für ihn relevant sind, und die er nach der Registrierung und wenigen Clicks komplett einsehen und direkt kaufen und nutzen kann. „Eine Innovation mit großem Potenzial. Für Werbeagenturen ein großartiges Neugeschäfts-Tool und für Kunden eine gute Möglichkeit, neue Agenturen zu finden, die einen echten Mehrwert für ihre Kunden in der Schublade liegen haben“, sagt Fredy Osterberger, Chief Brand Officer & Olympics Project, Atos IT Solutions and Services GmbH über das Geschäftsmodell.

Unseen Ideas soll sukzessive auch auf andere Kreativ-Bereiche wie beispielsweise Architektur, Industriedesign oder Literatur ausgeweitet werden. Es ist die Vision von Boris Dolkhani, CEO und Gründer von UI, „mit dieser Plattform den weltweit ersten und größten Internet-Marktplatz für unveröffentlichte, fertige Kreativarbeiten zu schaffen“. Das Businessmodell sieht vor, dass die Kreativen, die ihre Ideen einstellen, entsprechend ihrer Agenturgröße ein Monatsabonnement abschließen, um richtig „mitspielen“ zu können. Potenzielle Kunden haben die Wahl zwischen einer Monats-Mitgliedschaft und einem 12-Monats-Abo. Unseen Ideas ist in den nächsten sechs Monaten (Betaphase) kostenfrei. „In dieser Zeit sind wir noch auf der Suche nach weiteren Agenturen, die Lust haben, ihre Ideen, Konzepte und Kampagnen hochzuladen, damit wir eine kritische Masse an Arbeiten auf die Seite bekommen“, sagt Dolkhani. Seit dem Start der Plattform vor wenigen Tagen zählte er circa 1 000 unique visitors pro Tag, etwa 70 Agenturregistrierungen und über 100 Kundenregistrierungen vorwiegend aus den Branchen Telekommunikation, Automobil, Banken, Versicherungen, Dienstleitungen und Konsumgüter.

www.unseenideas.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige