Suche

Anzeige

Österreichs Werbemarkt im Aufwind

Der Österreichische Werbemarkt wird das Jahr 2003 mit einem leichten Wachstum abschließen. Wie Klaus Fessel vom Medienforschungsunternehmen Focus heute, Dienstag, im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte, wird das laufende Jahr mit einem Plus von 2,3 Prozent beendet werden.

Anzeige

Eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als der Markt um 1,9 Prozent geschrumpft war. Die erwartete Entwicklung in Österreich liege auch klar über den europaweit prognostizierten plus 0,6 Prozent und den minus 2,2 Prozent des großen Nachbarn Deutschland. Für die nächsten sechs Monate erwartet sich Fessel ein Wachstum der Werbeausgaben von 1,5 Prozent.

68,9 Prozent des Gesamtmarktes teilen sich klassische Werbeträger untereinander auf, der Rest entfällt auf Below-the-line-Aktivitäten. Vor allem die Bereiche Kino (+25 Prozent) und Online (+15 Prozent) konnten im ersten Halbjahr 2003 deutlich zulegen, aber auch der Printsektor braucht sich mit einem Wachstum von 2,3 Prozent nicht zu verstecken. Im Rundfunk hatte der ORF sowohl beim Fernsehen als auch beim Radio einen geringen Rückgang der Werbeeinnahmen zu beklagen, wohingegen sich die Privaten über deutliche Steigerungen freuen konnten. Private TV-Anbieter konnten um 20,7 Prozent zulegen, was laut Fessel vor allem auf den terrestrischen Sendestart von ATV+ zurückzuführen ist.
(pte.at)

www.at.focusmr.com

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Strategie im Wandel: Aufgaben, Chancen, Mehrwerte

Strateg*innen wurden in den letzten zwei Jahren vermehrt zu jenen Personen, die Kund*innen…

Warum der Refurbished-Markt in der Chipkrise punktet

Die Elektroindustrie leidet unter einem Mangel an Chips und anderen Materialien. Bei Herstellern…

EuGH: Getarnte Werbung im Mail-Postfach kann unzulässig sein

Ein deutscher Stromanbieter hat in vielen Mailpostfächern Werbeanzeigen geschaltet, die echten E-Mails zum…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige