Suche

Anzeige

O2 hat Web.de einen Tag für sich

Heute am 7. Mai 2002 hat O2 – ehemals Viag Interkom - Web.de werbemäßig einen Tag lang fest im Griff.

Anzeige

Auf nahezu allen Platzierungen der WEB.DE Dienste, Services und Themenportale werden die Standardwerbeformen Half-Size-, Full-Size- und Big-Size-Banner sowie als Sonderwerbeformen Skyscraper, Pop-Ups und Mid-Page-Ads geschaltet sein. Darüber hinaus sollen außergewöhnliche optische Effekte mit DHTML-Bannern kreiert werden.

Erklärtes Ziel ist es, innerhalb einer nur 24-stündigen Laufzeit ein Online-Publikum von über eine Million Internetnutzer zu erreichen, bei etwa 20 Sichtkontakten pro Besucher. Die Kampagne läuft im Rahmen des Web.de Online-Kampagnen-Bausteins ‘Web Buster – 100 % Share of voice’ , bei der einem Werbetreibenden ab Mitternacht die Mediaplattform des Internetportals für 24 Stunden ausschließlich gehört.

Ähnliche Versuche gibt es bereits im Printbereich, wo Werbetreibende eine längere Anzeigenstrecke innerhalb eines Mediums belegen oder Titelseiten in die Farben des jeweiligen Unternehmens tauchen. Damit soll dem zunehmenden Verlust an Aufmerksamkeit bei vereinzelt auftretenden Motiven oder Kampagnenelementen entgegen gesteuert werden. Entscheidend für die Wahl von Web.de sei unter anderem die große Reichweite gewesen, so Oliver Gertz, Geschäftsleitung von Plan.Net media. Web.de
erreicht durchschnittlich über 1 Million verschiedenen Besuchern täglich (Quelle: Jupiter MMXI, März 2002).

www.web.de

Anzeige

Digital

Ikea

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend auf und launcht den aktuellen Katalog als Audio-Serie. Ist das die Katalogstrategie der Zukunft? mehr…



Newsticker

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend…

Studie: Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung

Digitale Technologien wurden vor der Corona-Krise von Unternehmen oftmals als Bedrohung wahrgenommen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige