Suche

Anzeige

Nur geringes Interesse an neuen Apps

Zwei von drei deutschen Smartphone-Nutzern haben laut „Focus“ im Juni 2014 nicht eine einzige neue App heruntergeladen. Netzökonom Holger Schmidt schlussfolgert aus dieser aktuellen Befragung, die das Internet-Statistikportal „statista“ in einer Grafik aufbereitet hat, dass der Hype um Apps zu Ende geht. Populär sind sie aber dennoch.

Anzeige

Der Blick in die Tiefe zeigt, dass die App-Sättigung Android-Geräte in größerem Umfang betrifft als die Konkurrenz von Apple. Während immerhin 40 Prozent der iPhone-Besitzer mindestens eine neue App installierten, waren es bei den Android-Nutzern nur rund 33 Prozent.

Davon, dass Apps grundsätzlich an Popularität verlieren, kann indes keine Rede sein, entfällt doch der Großteil der mobilen Internetnutzung auf sie. Aber, so das Fazit von Holger Schmidt: „Immer mehr Online-Zeit entfällt auf immer weniger Apps.“

Die Grafik zeigt neben den Verweigerern neuer Apps auch jeweils den Anteil der Smartphone-Nutzer, die im Juni 2014 eine oder mehrere Apps heruntergeladen haben:

Quelle der Grafik: statista

(asc)

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

“Zero-Based Re-Habiting”: Wachstum im New Normal

In vielen Ländern hat der Lockdown mehrere Monate lang angehalten, in manchen hat…

GAFA mit Milliarden-Gewinnen in der Corona-Krise

38 Milliarden Dollar – so viel haben die vier Tech-Riesen Google, Amazon, Facebook…

Conti-Chef Degenhart legt Amt vorzeitig nieder

In den vergangenen Wochen kursierten Spekulationen über einen Wechsel an der Spitze von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige