Suche

Anzeige

Nur 12 Prozent der Bundesbürger sind gegen totales Werbeverbot bei ARD und ZDF

Die Bundesbürger würden ein völlig werbefreies Programm auf ARD und ZDF begrüßen. Die große Mehrheit lehnt ein Werbeverbot bei den gebührenfinanzierten Sendern nicht ab. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Befragung zur Akzeptanz von Werbung auf den öffentlich-rechtlichen Sendern.

Anzeige

Der Erhebung zufolge, die das Forschungsinstitut forsa im Auftrag des Vermarktungsunternehmens SevenOne Media durchgeführt hat, würden 87 Prozent der Deutschen ab 14 Jahre ein Werbeverbot für ARD und ZDF nicht ablehnen. Auf die Frage, was sie davon halten würden, wenn ARD und ZDF künftig überhaupt keine Werbung mehr ausstrahlen, antworteten 47 Prozent mit “ich wäre dafür”. Rund 40 Prozent der Befragten stehen einem Werbeverbot gleichgültig gegenüber, und nur 12 Prozent wären dagegen, dass die gebührenfinanzierten Sender in Zukunft keine Werbung mehr zeigen. Frauen und Männer sind sich in diesen Punkten einig.

Eine Erweiterung der Werbezeit bei ARD und ZDF würde von den Bundesbürgern noch weniger akzeptiert. 71 Prozent der Befragten sind dagegen, dass auf den gebührenfinanzierten Sendern auch nach 20:00 Uhr Werbung ausgestrahlt wird. 22 Prozent der Befragten stehen dieser Frage neutral gegenüber, und nur 5 Prozent sind für eine Erweiterung der öffentlich-rechtlichen Werbezeit.

Die Studie beruht auf rund 2.000 Telefoninterviews mit Deutschen ab 14 Jahren. Sie wurde im November und Dezember 2002 in zwei Befragungswellen mit je zirka 1.000 Personen durchgeführt.

www.sevenonemedia.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige