Suche

Anzeige

Nike, Mars und Verizon ziehen Kampagnen aus dem Verkehr

Je selbstbewußter das Publikum, desto zahmer die Unternehmen. So schien es jedenfalls letzte Woche, als gleich drei Großkonzerne, Verizon, Nike und Mars, ihre nagelneuen und sündhaft teuren Werbeauftritte, als Reaktion auf steigenden, öffentlichen Unmut, aus dem Verkehr zogen.

Anzeige

Verizon entschloß sich nach anfänglichem Zögern seinen Pit Bull Spot einzustampfen, Nike ließ eine Serie von Plakaten einziehen und auch Mars stand unter Druck, einen Spot für Snickers still zu legen. Ob Unternehmen immer gut beraten sind, schnell auf die Wünsche und die Kritik des Publikums zu reagieren? Und zeichnet sich nicht so mancher Kritiker durch mangelnden Humor und überschüssigen Eifer aus? Diese und andere Fragen stellt sich Yvette aus New York bei uns im Schwerdt-Blog …

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Cocooning und Projektgeschäft: Occhio wächst während Corona

Der Leuchtenhersteller Occhio legt beim Umsatz seit Jahren kräftig zu. Trends wie Cocooning…

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Hamstern gegen die Ohnmacht: psychologisch klar, aber unnötig

Kaum steigen die Corona-Zahlen, gibt es auch wieder erste Bilder von leeren Toilettenpapier-Regalen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige