Suche

Anzeige

Nike, Mars und Verizon ziehen Kampagnen aus dem Verkehr

Je selbstbewußter das Publikum, desto zahmer die Unternehmen. So schien es jedenfalls letzte Woche, als gleich drei Großkonzerne, Verizon, Nike und Mars, ihre nagelneuen und sündhaft teuren Werbeauftritte, als Reaktion auf steigenden, öffentlichen Unmut, aus dem Verkehr zogen.

Anzeige

Verizon entschloß sich nach anfänglichem Zögern seinen Pit Bull Spot einzustampfen, Nike ließ eine Serie von Plakaten einziehen und auch Mars stand unter Druck, einen Spot für Snickers still zu legen. Ob Unternehmen immer gut beraten sind, schnell auf die Wünsche und die Kritik des Publikums zu reagieren? Und zeichnet sich nicht so mancher Kritiker durch mangelnden Humor und überschüssigen Eifer aus? Diese und andere Fragen stellt sich Yvette aus New York bei uns im Schwerdt-Blog …

Anzeige

Digital

Luca-App

Diese Check-In-Apps helfen gegen die Corona-Zettelwirtschaft

Nach dem Lockdown sehnen sich viele Menschen danach, wieder ins Restaurant zu gehen oder eine Veranstaltung zu besuchen. Diverse deutsche Start-Ups arbeiten derweil an datenschutzkonformen Lösungen, um die Kontaktverfolgung durch die Gesundheitsämter zu gewährleisten. Ein Überblick. mehr…



Newsticker

Marketing bei Duravit: “Es muss ethisch eine Haltung haben”

Wie schwierig ist Werbung für Hygieneprodukte, was bewirkt der Verstoß gegen Tabus? Ein…

Frauen im Vorstand: kleine Zuwächse, großer Nachholbedarf

Der Anteil von Frauen an der Spitze mittelständischer Firmen liegt trotz eines Anstiegs…

Telekom ordnet Marketing neu

Die Deutsche Telekom ordnet zum 1. Mai 2021 die Verantwortlichkeiten in den Marketingbereichen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige