New Generation Marketing – Folge 2: Alessia Coschignano

In unserer Talente-Serie stellen wir 24 junge Persönlichkeiten aus dem Marketing vor. Was hat sie in die Branche gezogen und was wollen sie verändern? Heute: Alessia Coschignano, Creative Director bei Serviceplan.
Alessia Coschignano
Alessia Coschignano, Creative Director Serviceplan: „Werbung interessiert erst mal keinen.“ ©privat

„Werbung interessiert erst mal keinen“, sagt Alessia Coschignano. Genau das mache ihren Job zu einer „so großen Herausforderung“. Und es läuft bei ihr: Im März wurde sie zur Kreativdirektorin befördert, vor einem Jahr in den Art Directors Club (ADC) aufgenommen, und der von Serviceplan Campaign für Penny umgesetzte Weihnachtsfilm „Der Wunsch“ war ein Hit, gekrönt durch den Grand Prix in Cannes. Es war ihr beruflich bislang größter Erfolg, aber auch persönlich etwas Besonderes, weil „es meine Geschichte geschafft hat, Menschen eine Stimme zu verleihen, die davor kaum gehört wurden“.

Was Alessia Coschignano umtreibt: der Nachwuchs. „Gerade treffen zwei Generationen in unserer Arbeitswelt aufeinander, die sich in ihren Vorstellungen stark unterscheiden. Ich bin irgendwo dazwischen, was mich in eine spannende Position bringt.“ Einen Masterplan für ihre Karriere gibt es nicht, nur eins sei sicher: „Egal, was ich in Zukunft machen werde, ich mach’s mit vollem Herzen.“

Fragebogen von Alessia Coschignano:

Lieblingsmarke? Apple. Und davon abgesehen: viele Underdog-Marken.

Tollste Werbung? „Non Artificial Mexico“ und „Confusing Times“ von Burger King und „The Lost Class”.

Ihr Vorbild? Meine 4-jährige Nichte.

Bester Rat? Vertraue auf das, was sich für dich richtig anfühlt. (Mama)

Was treibt Sie an? Meine Neugier.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.