Suche

Anzeige

Neue Posting-Option: Instagram Stories sollen Facebook dabei helfen, cool zu bleiben

Soll künftig eine eigene Shopping-App entwickeln: Instagram

Dass Instagram seit einiger Zeit das heißeste Pferd im Stall von Facebook ist, ist ein offenes Geheimnis. Die Foto-App wächst rasant und wird vor allem von der jüngeren Zielgruppe verwendet, die sich vom weltgrößten Social Network abwendet. Um seinem in die Jahre gekommenen sozialen Netzwerk Auftrieb zu verleihen, bedient sich Zuckerberg eines Kunstgriffs: Er wertet Facebook mit weiteren Inhalten von Instagram auf.

Anzeige

Nicht alle Stories sind bekanntlich gleich erfolgreich. Während das neue Format, das Instagram im August 2016 überraschend eingeführt hatte, bei der Foto-App schnell zum großen Erfolg avancierte, ging Facebooks Snapchat-Kopie, die das weltgrößte Social Network Nutzern vor rund einem halben Jahr in die Mobil-App drückte, bislang unter.

Mehr als 250 Millionen Instagrammer nutzten das neue Stories-Format bereits Ende Juni mindestens einmal am Tag – Instagram konnte damit nach gerade einmal acht Monaten den Storys-Pionier Snapchat überflügeln.

Keine Nutzerzahlen von Facebook Stories bekannt

Wie viele Faceboook-Nutzer das neue Stories-Feature verwenden, ist dagegen auch ein halbes Jahr nach dem Launch ein Geheimnis. Besonders viele dürften es allerdings nicht sein, wenn man die sehr übersichtlichen Kreise – das Stories-Symbol – oberhalb des News Feeds in der Facebook Mobil-App verfolgt.

Doch selbst wenn das eigene Angebot floppt, muss sich Konzernchef Zuckerberg noch längst nicht damit abfinden, dass das Stories-Experiment für Facebook gescheitert ist. Wofür gibt es schließlich die immer schneller wachsende Tochter Instagram?

Instagram-Nutzer können ihre Story nun auch bei Facebook posten

Wie schon bei einem Foto-Post im regulären Feed bietet Instagram nun seinen Nutzern auch die Option an, ebenfalls eine Story bei Facebook zu posten, wie TechCrunch berichtet. Die Idee dahinter ist klar: Was bei Instagram wunderbar funktioniert hat, könnte auch Facebook wieder aufwerten.

Das weltgrößte Social Network, das erst Ende Juni den Durchbruch durch die 2-Milliarden-Nutzer-Marke feierte, wächst zwar stetig weiter, hat aber zusehend Probleme, jüngere Nutzer anzulocken bzw. zu halten. Wie der Marktforscher eMarketer im August ermittelte, hat sich der Nutzerschwund von Teernagern in den USA weiter beschleunigt.

 

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nur USA unter IT-Fachkräften beliebter als Deutschland

Von wegen digital abgehängt: Deutschland übt nach den USA die zweitstärkste Anziehungskraft auf…

Marken-Award 2019 – Die Paten für die einzelnen Kategorien

Am 21. Mai werden die Gewinner des Marken-Award 2019 in der Rheinterrasse in…

Was wir vom FBI über Vertrauen lernen können

Mit Serienmördern kennt er sich ebenso gut aus wie mit Marketing: Profiler Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige