Suche

Anzeige

Netzwerke dehnen sich auf das richtige Leben aus

Ein Projekt namens Peuplade in Paris verfolgt das Ziel, Leute zusammenzubringen, die in derselben Nachbarschaft wohnen. Was eigentlich als soziologisches Experiment im 17. Arrondissement startete, verbreitet sich nun in der ganzen Stadt. Und es bleibt nicht virtuell.

Anzeige

“Im heutigen Leben treffen wir nur Leute mit bestimmten sozialen Hintergründen und in bestimmten Situationen. Man trifft Menschen in der Schule, in der Familie oder in der Arbeit”, erklärte Jérémie Chouraqui, einer der Gründer, gegenüber der BBC. Peuplade soll den Freundeskreis um Menschen erweitern, mit denen man sonst nicht in Kontakt kommen würde. Es sollen Bekanntschaften entstehen zwischen Menschen verschiedener Altersgruppen und mit verschiedenen sozialen Hintergründen, die alle in derselben Gegend wohnen.

Jedes Mitglied hat eine Profilseite, auf der eine Reihe von Fragen gestellt werden. Um Diskriminierung zu vermeiden, fragt das system nicht nach Alter, Geschlecht oder Beruf. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, ein Foto online zu stellen. Die Betreiber der Seite empfehlen jedoch, kein Bild von sich selbst zu veröffentlichen, sondern eher ein Bild auszuwählen, das einen berührt. Mitglieder können diese Profilseiten dann durchgesehen. Auch Besucher können Profile von Mitgliedern abrufen, die innerhalb eines zweiminütigen Fußweges wohnen.

Und das Netzwerk bleibt auch nicht nur virtuell: Bei so genannten “Aperos de quartier” treffen sich mehrere Mitglieder regelmäßig in kleinen Lokalen. “Wenn man zu diesen Aperos de quartier kommt, entwickelt man nach einer Weile Bekanntschaften mit Menschen, von denen man zuvor nie gedacht hätte, dass sie in seine Welt passen”, erklärt Nathan Stern, einer der Gründer. pte

www.peuplade.fr

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Erich Sixt übergibt das Steuer an seine Söhne

Erich Sixt hat aus einem Kleinbetrieb einen Konzern geschmiedet. Ein halbes Jahrhundert stand…

Wie die Corona-Pandemie den Elektronik-Markt prägt

Die Coronavirus-Pandemie hat im vergangenen Jahr für einen Verkaufsschub bei Fernsehern, Laptops und…

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige