Suche

Anzeige

Nackter Cowboy gegen nacktes M&M

Wer den Times Square in New York öfter besucht, der kennt ihn garantiert – den nackten Cowboy, der in Hut, Stiefeln und knappem Slip Wind und Wetter trotzt. Derzeit macht er auf andere Weise von sich reden: Er fordert von Mars einen Schadenersatz in Höhe von sechs Millionen Dollar.

Anzeige

Als Grund führt er an, der Süßwarenhersteller habe seine Person ohne Erlaubnis kopiert. Konkret stößt sich der Cowboy, alias Richard Burck, an zwei Plakatwänden am Times Square. Die zeigen ein blaues, animiertes M&M-Bonbon, ausstaffiert mit Hut, Stiefeln und Slip. Ganz New York amüsiert sich über den köstlichen Streit. Allein der Richter scheint ihn ernster zu nehmen als landläufig angenommen.

Mehr über das Geschäft mit der ordnungsgemäß-lizensierten Promi-Promotion lesen Sie bei uns im Schwerdt-Blog …

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Business-News: Veggie-Produkte, Ceconomy, Japan und UK

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Cocooning und Projektgeschäft: Occhio wächst während Corona

Der Leuchtenhersteller Occhio legt beim Umsatz seit Jahren kräftig zu. Trends wie Cocooning…

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige