Suche

Anzeige

Nachfrage nach Bewegtbild-Werbung im Internet steigt rasant

Die Werbewirtschaft hat mit dem Video-Ad ein neues Werbeformat für das Internet entdeckt. Die Nachfrage steigt rasant, obwohl sich die Bewegtbild-Werbung im Netz noch in der Einführungsphase befindet. So sind die mit Video-Ads erwirtschafteten Brutto-Werbeumsätze im 1. Halbjahr 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 402 Prozent auf 3,62 Millionen Euro gestiegen.

Anzeige

Tatsächlich dürfte der Markt für Video-Ads aber schon heute wesentlich größer sein, da noch nicht alle Online-Vermarkter ihre Bewegtbild-Umsätze detailliert an Nielsen Media Research melden. Denn auch immer mehr Unternehmen interessieren sich für die Werbeclips im Netz: Während im Gesamtjahr 2007 erst 73 Unternehmen das neue Werbeformat genutzt haben, waren es allein im 1. Halbjahr 2008 bereits 84 Firmen.

Jeder zweite Werbe-Euro bei der Bewegtbild-Werbung fließt in die Kassen von Sevenone Interactive. So erzielte der Online- und Multimediavermarkter der ProSiebenSat.1 Group im 1. Halbjahr mit 1,96 Millionen Euro einen Werbemarktanteil von 54,1 Prozent. Auf dem 2. Platz steht mit IP Deutschland (18,3 Prozent Werbemarktanteil) ebenfalls ein Vermarkter eines TV-Unternehmens. Auf dem 3. Platz rangiert Quality Channel (u.a. Spiegel.de) mit einem Anteil von 16,9 Prozent.

Auch der Blick auf die einzelnen Websites zeigt, dass der Markt für die audiovisuelle Werbung im Internet von den TV-Häusern dominiert wird: Nach ProSieben.de mit einem Marktanteil von 20,6 Prozent, folgt MyVideo.de (15,3 Prozent Marktanteil), das ebenfalls von Sevenone Interactive vermarktet wird. Auf Platz drei folgt Spiegel.de (15,3 Prozent Marktanteil). Auf Rang vier platziert sich RTL.de (9,9 Prozent) vor Sat1.de (9,3 Prozent). Bei den Branchen, die am meisten Geld in Video-Ads investieren, nimmt der Bereich Hotels und Gastronomie mit einem Anteil von 11 Prozent den Spitzenplatz ein. Es folgen Telekommunikationsgeräte mit 8,8 Prozent Marktanteil und der Bereich PKW mit 7,1 Prozent.

www.nielsen-media.de

Anzeige

Digital

Huawei

Huawei vs. USA: Rivalen kämpfen um Sanktions-Milliarden

27 Milliarden US-Dollar schwer ist das Loch, das die neuesten US-Sanktionen gegen Huawei hinterlassen. Nokia, Ericsson und Samsung kämpfen nun um die größten Marktanteile. mehr…



Newsticker

“Zero-Based Re-Habiting”: Wachstum im New Normal

In vielen Ländern hat der Lockdown mehrere Monate lang angehalten, in manchen hat…

Huawei vs. USA: Rivalen kämpfen um Sanktions-Milliarden

27 Milliarden US-Dollar schwer ist das Loch, das die neuesten US-Sanktionen gegen Huawei…

Mehrweg, Recycling, Kreisläufe: Was tun gegen Verpackungsmüll?

Der Kaffee zum Mitnehmen, das Abendessen vom Lieferservice, der Joghurt in kleinen Einzelportionen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige