Suche

Anzeige

Mobile RTB-Werbeausgaben wachsen um 275 Prozent

Im ersten Quartel 2013 haben sich die Ausgaben für mobiles Real-Time-Bidding (RTB) in Europa fast verdreifacht – sie stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 275 Prozent. Dies gibt Adform bekannt, Anbieter einer europäischen Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying.

Anzeige

Allein im März stiegen die RTB-Ausgaben für Werbeanzeigen auf allen gängigen Mobilgeräten laut Adform um 66 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Gleichzeitig hat der Tausend-Kontakt-Preis (TKP) für automatisiert gehandeltes Inventar im ersten Quartal nur einen kurzfristigen Rückgang verzeichnet, nachdem er um die Weihnachtsfeiertage einen Höchstwert erreicht hatte. Der TKP ging im Januar zwar mit sinkendem Einkaufsvolumen nach den Feiertagen leicht zurück, zog jedoch im Februar wieder an und erreichte im März ein bisheriges Allzeithoch.

Gefragt sind größere Formate

Neben einem Anstieg der Mobilgeräte, auf denen automatisch gehandelte Werbekampagnen laufen, hat sich auch die Anzahl der eingesetzten Werbeformate erhöht. Während auf das rechteckige Standard-Format der Artikel-Banner 43 Prozent der Werbeausgaben in Europa entfallen, nimmt die Beliebtheit neuer und größerer Formate zu. Die Ausgaben für Megaboard-Formate, das derzeit größte verfügbare RTB-Format, haben sich im Vergleich zum vorangegangenen Quartal verdreifacht. Adform verzeichnet zudem eine drei Mal bessere Click-Through-Rate (CTR) für Megaboard-Formate im Vergleich zu Artikel-Bannern. Nutzer interagieren mit Anzeigen im sichtbaren Bereich deutlich stärker als mit Display-Ads, die erst beim Scrollen sichtbar werden. Die CTR ist für sofort sichtbare Werbemittel doppelt so hoch. Dennoch erzielt derart gut platziertes Display-Inventar nur um 22 Prozent bessere Preise als die Banner im unteren Bereich einer Seite.

Hendrik Kempfert, Commercial Director von Adform für Deutschland, Österreich und die Schweiz, sieht in der Kombination der bestehenden Technologie mit immer mehr verfügbaren Premium-Inhalten und Rich Media-Formaten für automatisiertes Handeln den Grund dafür, dass RTA zu einem immer spannenderen Feld für Branding- wie Performance-Kampagnen gleichermaßen werde. Aussagen über den Erfolg von RTB seien durch neue Messgrößen wie Sichtbarkeit, Engagement Time oder die Engagement-Rate möglich. (asc/Adform – Foto: RobertKneschke/Fotolia.com)

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bundeskartellamt nimmt Nutzerbewertungen im Internet unter die Lupe

Ob beim Ferienhotel, Handwerker oder Restaurant: Bewertungen auf Online-Plattformen sind neben dem Preis…

Was Marken und Manager von Niki Lauda lernen können

Niki Lauda, eine Ikone des Rennsports, ein echter Typ, ein Mensch mit Ecken…

Marketing bei Amazon: “Das Budget entscheidet über das Ranking”

Während Ceconomy (Mediamarkt, Saturn) das Retail-Media-Geschäft beerdigt, indem es seinen Digitalvermarkter einstellt, schießen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige