Suche

Anzeige

Mit neuer Drucktechnologie in Rekordzeit vom Briefing zum Briefkasten

Auf der Messe Drupa, die noch bis Mittwoch, 16. Mai 2012, in Düsseldorf stattfindet, präsentiert der Technologieentwickler W+D mit „Timos“ eine Weltneuheit im Bereich Mail-Produktion. Diese „Totally Integrated Mail Output Solution” revolutioniert nach Überzeugung des Herstellers die Branche. Mit der neuen Druckmaschine werde Direct Mail hinsichtlich Personalisierung und Individualisierung in eine neue Dimension geführt. Denn realisiert werde mit W+D Timos eine signifikante Verkürzung der „Time-to-Mailbox“, also der Zeit, die ein Briefumschlag von der Konzeption über die Fertigung bis zur Auslieferung benötigt.

Anzeige

Nach Einschätzung zahlreicher Experten ist der bedruckte Briefumschlag für hochwertige und gezielte Kommunikation nach wie vor das Mittel der Wahl. Ein physisches Mailing, versandt im Briefumschlag, stärkt die Marketing-Botschaft und gibt dem Empfänger das Gefühl von Qualität und persönlicher Wertschätzung. W+D verweist auf einen Real-Test in Deutschland und den USA, der von Nielsen verantwortet wurde und die außergewöhnliche Werbewirkung des bedruckten Briefumschlags gezeigt habe. Innerhalb des Tests waren unterschiedliche Mailing-Varianten an einzelne Testgruppen versandt worden, eine Befragung schloss sich an. Die Konsumenten schätzten dabei vor allem die Wertigkeit des bedruckten Briefumschlags und die Inhalte blieben ihnen länger im Gedächtnis.

Insgesamt haben die unbestreitbaren Effizienzvorteile der E-Mail jedoch für einen Volumenrückgang in der Postindustrie gesorgt. Jochen Engelke, Sprecher der Geschäftsführung von W+D, ist überzeugt: „Mit der Entwicklung der W+D Timos ist es uns nun gelungen, die bisherigen Wettbewerbsnachteile des Briefumschlags gegenüber elektronischen Mailings aus dem Weg zu räumen.“ Mit dieser Innovation sei der bedruckte Briefumschlag nicht nur hochwertig, individuell und zielgerichtet, sondern auch schnell und effizient geworden. Die Betriebskosten der Druckmaschine sind laut Herstellerangaben vergleichsweise niedrig: „die niedrigsten Gesamtbetriebskosten innerhalb der Branche“. Damit sei die Technologie hochproduktiv für kleinere, mittlere und große Auflagen personalisierter Mailings mit variablen Bilddaten.

Mit der Präsentation der Timos beginnt nach Unternehmensangaben auch eine neue Epoche in der Unternehmensgeschichte von W+D. Winkler+Dünnebier und W+D Direct Marketing Solutions treten künftig als einheitliche Marke W+D mit den beiden Geschäftsbereichen Mail Solutions und Hygiene Solutions auf. W+D ist ein Unternehmen des Technologiekonzerns Körber Gruppe mit Hauptsitz in Deutschland, dessen Träger die Körber Stiftung ist.

www.w-d.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Mittelstand: etwas mehr Frauen in Chefetagen

Der Anteil von Frauen an der Spitze mittelständischer Firmen ist trotz eines Anstiegs…

Opel-Marketingchef: “Möchten einen Wow-Effekt hervorrufen”

Opel hat eine unkonventionelle Kampagne für den neuen Opel Mokka gestartet. Im Interview…

“Fliegender Start” für neuen Opel-Mutterkonzern Stellantis

Opel gehört nun zu einem globalen Hersteller, der auch den Fiat 500 oder…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige