Suche

Anzeige

Mit einem Schlag zig Millionen

Mehr als die Hälfte der 31 Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2004 hatte weltweit mehr als 93 Millionen Zuschauer. Jedes Match wurde von durchschnittlich 80 Millionen Menschen gesehen.

Anzeige

Das berichtet jetzt der britische Dienst Media Guardian. Medienbeobachter hatten 52 Märkte in 49 Ländern beobachtet und Informationen erhoben. Den noch vorläufigen Zahlen zufolge übertraf die Euro 2004 bei den Zuschauerzahlen die EM von 2000 um 15 Prozent. Insgesamt sollen um die 2,5 Milliarden Menschen das Turnier verfolgt haben.

Die Zahlen der Medienbeobachter sind noch nicht zur Gänze ausgewertet, da noch Daten aus Russland fehlen, wo um die 27 Millionen Menschen die ersten Spiele der Euro 2004 sahen. Das Finale vom letzten Sonntag dürfte bis zu 150 Millionen Zuschauer generiert haben. Diese Erhebungen inkludieren nicht die Fans, die die Spiele in Restaurants und Bars verfolgt haben. Alleine das Match Frankreich gegen England wurde von 118 Millionen Menschen gesehen, das von Deutschland gegen Holland von 111 Millionen Menschen.

Die Euro 2004 war für Werber und Sponsoren eine einzigartige Gelegenheit, mit einem Schlag zig Millionen Menschen zu erreichen. Einziger Nachteil: Bei Fußballübertragungen gibt es nur wenige Unterbrechungen und viele Übertragungen werden von werbefreien, öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten durchgeführt. pte

media.guardian.co.uk

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Ben’s Original mit Relaunch und neuer Markenvision

Mars Food benannte die Reismarke Uncle Ben's bereits im Herbst 2020 in Ben's…

Wie Vinted die Kreislaufwirtschaft in der Mode ankurbeln will

Secondhand-Mode ist im Kommen. Europas größte digitale C-to-C-Plattform für gebrauchte Kleidung ist Vinted.…

Mode: Wie Secondhand von der Nische zum Mainstream wird

In der Corona-Krise haben noch mehr Verbraucher die Möglichkeit genutzt, gebrauchte Kleidung zu…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige