Suche

Anzeige

Millionenstrafe gegen Werbefax-Versender

Die US-Kommunikationsbehörde FCC hat gegen das Fax-Portal Fax.com eine Strafe von 5,4 Mio. Dollar (5,59 Mio. Euro) verhängt. Das ist die bisher höchste Strafe gegen einen Spam-Versender.

Anzeige

Das Unternehmen hat laut FCC in mindestens 489 Fällen gegen bestehende Gesetze verstoßen. “Fax.com hat ein ganzes Netz an Betrügereien geknüpft, um unerkannt zu bleiben”, zitiert der Nachrichtendienst ddp die FCC-Sprecherin Kathleen Q. Abernathy.

Fax.com verschickt pro Tag rund drei Mio. Werbefaxe, meistens für Kleinbetriebe wie Restaurants, Autowerkstätten oder Reisebüros. Diesen Kunden gegenüber wirbt Fax.com mit seiner Datenbank, in der über 16 Mio. Faxnummern gespeichert sein sollen. Die FCC hat jedoch inzwischen die Fax.com-Kunden gewarnt, dass auch sie mit bis zu 11.000 Dollar bestraft werden können. In den USA ist Telefonmarketing erlaubt, Telefaxmarketing dagegen verboten, da es die Ressourcen des Empfängers ausnutzt.(pte.at)

http://www.fax.com

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Deutscher Marketing Preis 2020: About You ist der Gewinner!

About You hat den Deutschen Marketing Preis 2020 gewonnen. Das Unternehmen um Geschäftsführer…

Unsere Dezember-Printausgabe: Marketingnachwuchs im Fokus

Es gibt hierzulande sehr viele talentierte junge Leute im Marketing, die wir Ihnen…

Der neue DMV-Interimschef: drei Fragen an Florian Möckel

Club-Mitglied seit 1999, Präsident des Augsburger Marketing-Clubs seit 2012: Florian Möckel kennt den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige