Suche

Anzeige

Millionenstrafe gegen Werbefax-Versender

Die US-Kommunikationsbehörde FCC hat gegen das Fax-Portal Fax.com eine Strafe von 5,4 Mio. Dollar (5,59 Mio. Euro) verhängt. Das ist die bisher höchste Strafe gegen einen Spam-Versender.

Anzeige

Das Unternehmen hat laut FCC in mindestens 489 Fällen gegen bestehende Gesetze verstoßen. “Fax.com hat ein ganzes Netz an Betrügereien geknüpft, um unerkannt zu bleiben”, zitiert der Nachrichtendienst ddp die FCC-Sprecherin Kathleen Q. Abernathy.

Fax.com verschickt pro Tag rund drei Mio. Werbefaxe, meistens für Kleinbetriebe wie Restaurants, Autowerkstätten oder Reisebüros. Diesen Kunden gegenüber wirbt Fax.com mit seiner Datenbank, in der über 16 Mio. Faxnummern gespeichert sein sollen. Die FCC hat jedoch inzwischen die Fax.com-Kunden gewarnt, dass auch sie mit bis zu 11.000 Dollar bestraft werden können. In den USA ist Telefonmarketing erlaubt, Telefaxmarketing dagegen verboten, da es die Ressourcen des Empfängers ausnutzt.(pte.at)

http://www.fax.com

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend…

Studie: Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung

Digitale Technologien wurden vor der Corona-Krise von Unternehmen oftmals als Bedrohung wahrgenommen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige