Suche

Anzeige

Microtech-Schnittstelle direkt bei Cobra erhältlich

Die Cobra-Microtech-Schnittstelle verbindet die Enterprise Resource Planning (ERP)-Welt von Microtech mit der Customer Relationship Management (CRM)-Software des deutschen Anbieters für professionelles Kundenbeziehungsmanagement. Auch in der neuen Cobra Version 2013 ist die Verbindung zur kaufmännischen Software von Microtech gewährleistet. Die Schnittstelle kann nun direkt beim CRM-Hersteller bezogen werden.

Anzeige

„Mit dieser Verbindung zwischen Cobra CRM- und Microtech-ERP-Lösungen eröffnen sich den Anwendern neue Möglichkeiten für Pre- und After-Sales-Services“, sagt Uwe Brettner, Cobra Solution Partner und Geschäftsführer der IT2 Consulting Solutions Services GmbH. Das IT-Beratungsunternehmen mit Sitz in Münster ist Entwicklungspartner für die Schnittstelle.

Den Anwendern bietet sich eine Systemumgebung, die die umfassenden Funktionalitäten des ERP-Systems von Microtech mit der speziell auf die Unterstützung von Marketing-, Vertriebs- und Serviceaktivitäten ausgelegten Cobra-Lösung verzahnt. Mithilfe der Recherche- und Suchfunktionen der Cobra-Software in Kombination mit den gespeicherten Informationen im Warenwirtschaftsmodul des ERP-Programms lässt sich im Vertrieb ermitteln, welche Kunden in einem bestimmten Zeitraum nicht gekauft haben, um diese im Anschluss durch Mailings gezielt anzusprechen. In Cobra können Informationen aus der Microtech-Datenbank statistisch ausgewertet werden und so Auskunft geben, wie sich der Umsatz eines Kunden entwickelt hat oder welchen Umsatz ein bestimmtes Produkt erbracht hat.

„CRM ist umsatzrelevant“

„Am Ende entsteht aus der Kombination eine umfassende Lösung für alle Bereiche eines Unternehmens, insbesondere für die vertriebsnahen Funktionen – CRM ist schließlich umsatzrelevant“, sagt Cobra Geschäftsführer Jürgen Litz. Microtech-Vertriebsleiter Sascha Wehmhöner ergänzt: „Vor allem im Mittelstand wächst die Nachfrage nach flexiblen und intuitiven Softwarelösungen aus einer Hand. Die Schnittstelle bedient diesen Trend gezielt und ermöglicht es Unternehmen, ihre ERP- und CRM-Systeme gemeinsam noch effizienter zu nutzen.“

Aufgrund der Möglichkeit, die Datenbanken automatisiert und zeitgesteuert zu synchronisieren, müssen die Adressbestände nicht in beiden Systemen parallel gepflegt werden. Änderungen werden statt dessen zwischen den Datenbanken abgeglichen und protokolliert.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

5G-Streit im Mobilfunk-Markt: Netzagentur wird Schiedsrichter

Wegen festgefahrener Verhandlungen zwischen Telekommunikationsfirmen wird die Bundesnetzagentur erstmals zum Schiedsrichter am Mobilfunkmarkt.…

Marketing mit Risiko: die Corona-Versicherung von Emirates

Emirates bietet Passagieren seit einigen Wochen eine kostenlose Versicherung für Covid-19-bezogene Ausgaben an.…

Handelsverband rechnet trotz Corona-Krise mit Wachstum

Die Stimmung im Einzelhandel hat sich gebessert. Inzwischen rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE)…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige