Suche

Anzeige

Microsites erzielen nachhaltigere Markenwahrnehmung

Microsites sind im Vergleich zu Banner- oder Videowerbung deutlich effizienter und beeinflussen die Markenwahrnehmung von Nutzern positiv. Das belegen Ergebnisse einer Studie, für die das Marktforschungsunternehmen Millward Brown Erkenntnisse von 182 „SiteImpact“ Studien auswertete. Jedoch hätten sie eine deutlich geringere Reichweite als konventionelle Werbeformate im Internet.

Anzeige

„Für die Marketingverantwortlichen sind Microsites eine ideale Ergänzung zu Unternehmenswebseiten. Sie eignen sich hervorragend zur Unterstützung von Kampagnen und schaffen eine Plattform, auf der User sich über Videos, Spiele und andere Inhalte mit der Marke befassen können“, betont Dr. Bernd Büchner, Geschäftsführer von Millward Brown in Deutschland. Mit dem hohen Einfluss von Webseiten auf das Verbraucherverhalten stärkten Microsites letztlich die Wahrnehmung von Marken.

Microsites stellen demnach eine ernst zu nehmende Alternative zu kommerzieller Banner- oder Videowerbung dar. Bei der Befragung zu einzelnen Marken nach dem Besuch der Microsite konnten sich 7,8 Prozent der Testpersonen an die Kernbotschaft erinnern. Bei Bannerwerbung sei der Effekt auf die Markenwahrnehmung nur ein Viertel so groß. Microsites seien auch deshalb so effektiv, weil sie häufig in umfassende Marketingkampagnen eingebettet sind. Beispielsweise sprächen sie ein Publikum an, das ohnehin eine hohe Affinität zur jeweiligen Marke aufweise. Darüber hinaus gründe der stärkere Effekt auf dem intensiveren Erlebnis einer Microsite, die im Gegensatz zur Video- und Bannerwerbung auf Interaktion mit den Usern setze und mit anderen Kampagnen verknüpft werden könne.

Zudem besäßen Besucher von Microsites im Vergleich zu Usern, die auf konventionelle Werbeformen im Internet reagieren, bereits eine höhere Wahrnehmung für die entsprechende Marke. Verfügten die Sites über bestimmte Charakteristika, können sie die Markenwahrnehmung der Nutzer stark beeinflussen. Die Kombination von einfacher Handhabung und nützlichen Informationen helfe, die Kernbotschaft der Marke oder Kampagne zu verankern. Microsites, die nicht nur informativ sondern auch unterhaltsam sind, steigern somit die Kaufabsicht für die jeweiligen Produkte.

Eine zielgerichtete Steuerung der Markenwahrnehmung sei mit Microsites besser möglich als mit Banner- oder Videowerbung. Jedoch sei ein entscheidender Schwachpunkt der Microsites, dass sie eine deutlich geringere Reichweite im Gegensatz zu konventionellen Werbeformen im Internet hätten, fasst Dr. Bernd Büchner zusammen.


www.millwardbrown.com
,
www.marketnorms.com

Anzeige

Digital

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als Verband gegen Facebook & Co. vorgehen. Ob das überhaupt zulässig ist, muss vor dem EuGH geklärt werden. Dort fiel nun eine Vorentscheidung. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Christina Sailer von Microsoft

Seit vier Jahren arbeitet Christina Sailer bei Microsoft Deutschland. Auf die Frage nach…

Anspruch vs. Realität: das Gerangel um gute Marketer

Im Marketing sind viele Positionen frei. Allerdings sind die Ansprüche sehr hoch –…

Shopping mit 2G: Umsatzturbo für den Online-Handel

Expert*innen sind sich einig: Durch die 2G-Regel rollt eine neue Bestellwelle auf den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige