Suche

Anzeige

Mercedes weiter vorn

Zum zweiten Mal in Folge hat sich Mercedes als die Automarke mit dem stärksten Markenimage erwiesen.

Anzeige

Dies zeigt der jetzt veröffentlichte Automarken-Index (AutoMarxX) des ADAC, in dem die 32 wichtigsten Automobilhersteller unter die Lupe genommen werden.
Hinter dem Spitzenreiter folgen BMW und Porsche. Audi fiel
von Platz zwei auf fünf zurück, VW (Platz vier) machte einen Rang
gut. Auch am Ende der Rangliste, die der ADAC zusammen mit dem Center
of Automotive Research (CAR) der Fachhochschule Gelsenkirchen
erstellt, hat es Veränderungen gegeben. Die schwächste
Marken-Performance haben im Augenblick Daewoo, Rover und Lancia auf
den Plätzen 30 bis 32.

Der größte Sprung nach vorne gelang Mazda (von
Platz 25 auf 17). Als beste nicht deutsche Marke liegt Toyota auf
Rang sechs. Opel hat als schwächste deutsche Marke weiter an Boden
verloren und ist auf Platz 16 zurückgefallen.

Der ADAC möchte mit seiner Untersuchung die Stärken und Schwächen
der einzelnen Marken transparent machen. Dabei werden die wichtigsten
Kenndaten im Automobilgeschäft erfasst und nach einem Notensystem
bewertet. In die einzelnen Kategorien Markenimage (Gewichtung 20
Prozent), Marktstärke (20 Prozent), Fahrzeugqualität (30 Prozent),
Technik- und Markentrends sowie Unternehmensleistung (je 10 Prozent)
fließen ständig aktuelle Informationen ein.

www.adac.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend…

Studie: Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung

Digitale Technologien wurden vor der Corona-Krise von Unternehmen oftmals als Bedrohung wahrgenommen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige