Suche

Anzeige

Mercedes-Golf auch 2002 Traumauto der Deutschen

Das Traumauto der Deutschen ist wieder der "Mercedes-Golf". Die Marke Mercedes kann ihre Pole-Position in den Auto- Träumen der Deutschen in diesem Jahr um einen Prozentpunkt auf 18 Prozent weiter ausbauen.

Anzeige

Deutlich gestiegen ist der VW-Anteil beim Fahrzeugtyp.
Von elf auf 15 Prozent wächst der Anteil der Wolfsburger in diesem Jahr.
Das Wunschauto der Deutschen ermittelten die Automobilmarktforscher von
TNS EMNID in ihrer jährlichen repräsentativen Umfrage, zu der in der
letzten Novemberwoche 2.200 Pkw-Fahrer befragt wurden.

Wie im vergangenen Jahr wurden die Pkw-Fahrer unter der Annahme,
unbegrenzt viel Geld für die Anschaffung eines Neuwagens zu haben, befragt,
welche Automarke sie am liebsten kaufen würden. Auf der Modellebene führt erneut der VW Golf. Knapp über fünf Prozent
aller deutschen Autofahrer träumen (4,2 Prozent in 2001) von diesem
Fahrzeugtyp, gefolgt von der E-Klasse von Mercedes mit 2,9 Prozent. Nur
knapp dahinter der Audi A4 mit 2,7 Prozent. In der Modellwertung macht in
diesem Jahr der VW Passat von 1,1 auf 2,1 Prozent den größten Sprung nach
oben. Verlierer ist die 5er-Reihe von BMW, die 2002 bei 1,2 Prozent nach 1,
9 Prozent im letzten Jahr landet.

„Vorsicht bei der Interpretation der
Ergebnisse auf der Modellebene“, mahnt Kamburow, „die zugrunde liegenden
Teilstichproben sind an dieser Stelle zu gering für statistisch gesicherte
Aussagen.“

www.emnid.tnsofres.com

Kommunikation

Facebook darf Nutzer wegen Hassrede sperren – auch wenn der Kommentar unter Meinungsfreiheit fällt

Ein Facebook-Nutzer kommentiert einen Artikel der Welt, sein Konto wird daraufhin wegen Hassrede für 30 Tage gesperrt. Doch darf das US-Unternehmen das überhaupt? Das Landgericht Frankfurt hat sich nun mit dem Fall beschäftigt und den Eilantrag des Nutzers gegen die Sperrung abgelehnt. Der Kommentar erfülle die Merkmale einer Hassrede im Sinne von Facebook, heißt es in der Begründung. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige