Suche

Anzeige

Mehr Wettbewerb in Innenstädten

Mit zwölf neuen Malls und diversen Ausbauten verstärkt sich das Shopping-Center-Wachstum in Deutschland. Wie die Planungslisten des EHI-Retail Institute ausweisen, sind bis 2010 weitere 64 Center in Planung.

Anzeige

Danach sind die Hälfte der in 2006 eröffneten zwölf neuen Center Innenstadt-Center, die andere Hälfte Stadtteil-Center. Keines der neuen Center werde auf der grünen Wiese eröffnet, berichtet das EHI. Der klare Trend zur zentralen Lage halte an. Dadurch werde sich in der Innenstadt der Wettbewerb zwischen traditioneller Einkaufsmeile und professionell geführtem Shopping-Center weiter verschärfen. In wie weit der selbständige Einzelhandel davon profitiere oder aber leidet, hänge in hohem Maße von der Integration der Center ab, erklären die Handelsexperten.

Nach einem Wildwuchs von oftmals sehr unattraktiven Fachmarktcentern auf der grünen Wiese und der Errichtung zahlreicher kleinerer innerstädtischer Center Ende der 90er Jahre dokumentiert das EHI dagegen eine Sättigung im Osten Deutschlands: Zum ersten Mal in der Geschichte eröffne kein einziges neues Center in den neuen Bundesländern, berichten die Forscher.

Bei den zwölf neuen Shopping-Center spricht das EHI von einer Gesamtfläche von 340 900 qm und einer vermietbaren handelsrelevanten Fläche von insgesamt 285 250 qm. Allerdings käme es auch bei bestehenden Centern laufend zu Flächenerweiterungen und -reduzierungen. Die dem EHI bis zum Jahresanfang 2007 gemeldeten derartigen Veränderungen ergäben unter dem Strich einen Zuwachs der Gesamtfläche von 35 600 qm respektive ein Plus von rund 20 000 qm Mietfläche. Besonders ins Gewicht fielen hier der Flächenausbau in den Centern Sophienhof (Kiel), Alstertal-Einkaufszentrum (Hamburg) und Ring-Center (Berlin).

Aktuell registriert das EHI (2007: Stichtag 1. Jan.) in Deutschland 384 großflächige Shopping-Center mit einer Gesamtfläche von 12,1 Millionen Quadratmetern.

www.ehi.org

Anzeige

Vertrieb

Innenstädte unter Druck: Welche Rolle hat der Handel?

Dem seit langem zu beobachtenden Niedergang vieler Stadtzentren hat der Lockdown zusätzlichen Schub verliehen. Wer auch immer die Bundestagswahl gewinnt, wird sich diesem Problem stellen müssen. Welche Rolle der Handel in der City künftig noch spielen wird, diskutiert der E-Commerce-Experte Alexander Graf von Spryker mit Globetrotter-Chef Andreas Bartmann. mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige