Suche

Anzeige

Mehr als eine halbe Million E-Paper verkauft

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die E-Paper-Auflage der deutschen Zeitungen um 60 Prozent. Die Zahl der Abonnements verdoppelte sich im gleichen Zeitraum auf 257.000. Auf diese Marktzahlen verweist die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft, die eine aktuelle Erhebung der IVW ausgewertet hat.

Anzeige

Derzeit werden in Deutschland 564.000 E-Paper verkauft, somit entscheidet sich bereits mehr als eine halbe Million Leser für die digitale Ausgabe ihrer Zeitung. Allein die Tageszeitungen verzeichnen 436.000 E-Paper-Verkäufe pro Tag.

Dabei beziehen immer mehr Leser ihre elektronische Zeitungsausgabe im Abonnement. Rund die Hälfte (45,6 Prozent) der verkauften E-Paper-Ausgaben im ersten Quartal waren abonniert. Die Zahl verdoppelte sich annähernd auf 257.000 Abos.

Eins-zu-Eins-Abbildung der Printausgabe

Unter E-Paper ist das elektronische Pendant zur gedruckten Zeitung zu verstehen, das meist als PDF ausgeliefert wird. Die Online-Seiten der Zeitungen sowie die mobilen Angebote (mobil optimierte Webseiten und Apps) zählen nicht zur E-Paper-Auflage. Insgesamt meldeten im ersten Quartal dieses Jahres 178 Zeitungen (1/2013: 143 Zeitungen) ihre E-Paper-Auflagen an die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW).

(ZMG/asc)

Anzeige

Digital

Zoom

Zoom will Apps integrieren und Event-Plattform aufbauen

Zoom will sich nicht länger auf die Rolle des Anbieters einer Videokonferenz-App beschränken. Auf der virtuellen Anwender-Konferenz Zoomtopia 2020 kündigte das kalifornische Start-up am Mittwoch unter anderem den Aufbau einer Event-Plattform an, auf der Nutzer ihre Inhalte auch vermarkten können. mehr…



Newsticker

Burger King greift nach dem Michelin-Stern

Der CEO von Burger King in Belgien bewirbt sich öffentlich um einen Michelin-Stern.…

Chinas Wirtschaft springt an – Europa kämpft gegen Corona

China ist auf dem Weg, in diesem Jahr als einzige große Volkswirtschaft der…

Esports-Sponsor Paysafecard: vier Tipps aus fünf Jahren

Paysafecard zählt im deutschsprachigen Markt zu den Esports-Sponsoren der ersten Stunde, schon im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige