Suche

Anzeige

Medium Rectangle erreicht 2009 beste Klickrate

Innerhalb eines Jahres stieg das Niveau der Tausendkontaktpreise (TKP) für Displaywerbung auf dem Online-Werbemarktplatz Ad Scale um bis zu 50 Prozent. Dieser Durchschnittswert variiert nach Informationen des „Ad Scale Analyzer“ aber bei einzelnen Webseiten, abhängig von ihrer Reichweite und ihrer Qualität. Damit würden für den deutschen Online-Werbemarkt erstmalig Kennzahlen zur Entwicklung des Preisniveaus basierend auf realen Werten erhoben.

Anzeige

Das Jahr 2010 habe saisonal bedingt mit einem eher schwachen Januar begonnen, der im Vergleich zum Vorjahresmonat dennoch deutlich zulegte. Die Erhebung liefere für Publisher und Advertiser sowie für alle interessierten Marktteilnehmer ab sofort zweimal jährlich eine Analyse von Echtzeitwerten aus der Ad Scale-Datenbank. Hauptursachen für die positive Entwicklung seien eine leichte wirtschaftliche Erholung des gesamten Werbemarktes, eine steigende Nachfrage nach automatisierten Marktlösungen sowie die Standardisierung von hochpreisigen Sonderwerbeformen.

Bei der Menge des Angebots auf Ad Scale lieferte der Januar einen Wert von etwa neun Milliarden Ad-Impressions auf dem Online-Marktplatz. Das entspreche knapp doppelt so vielen Buchungen wie im Vergleichsmonat des Vorjahres. Dieser starke Anstieg sei darauf zurückzuführen, dass immer mehr Publisher Ad Scale als zentrale Handelsplattform für Online-Werbung nutzen und dass sie im traditionell schwachen Januar viel Angebot bereitstellten, das sie selbst nicht kapitalisieren konnten.

Zudem habe sich der „Ad Scale Top 30-Index“, der monatlich die summierten Einnahmen der jeweils umsatzstärksten Webseiten ausweist, im vergangenen Jahr mehr als vervierfacht. Dabei habe sich die Zusammensetzung der Top 30-Webseiten im Jahresverlauf kontinuierlich verändert. Nur die Publisher, die sich für neue Werbeformen öffneten und die Inventartiefe ihrer Seite erweiterten, hätten sich durchgehend im Ad Scale-Top-30-Index halten können. Der starke Rückgang im Januar um fast 200 Punkte habe saisonale Gründe. Der Wert für den ersten Monat des Jahres 2010 liege aber immerhin noch 133 Indexpunkte über dem Vorjahresmonat.

Das klickstärkste Format unter den Standard-Werbeformen, wie sie das Interactive Advertising Bureau/IAB definiert, sei 2009 der Medium Rectangle mit einer durchschnittlichen Click-through-Rate (CTR) von 0,25 Prozent. Auf Platz zwei rangiere der Wide Skyscraper mit 0,12 Prozent. Dieser konnte seinen Umsatzanteil innerhalb eines Jahres von zehn auf 19 Prozent fast verdoppeln. Die meistgebuchten IAB-Standard-Werbemittel auf Ad Scale wären im Januar 2010 das Leaderboard und der Medium Rectangle mit jeweils 31 Prozent Umsatzanteil. Basis für die Berechnungen des Ad Scale Analyzers seien Echtzeitwerte aus der Datenbank des Online-Marktplatzes. Diese bildeten sowohl das Angebot als auch die tatsächlich auf dem Online-Marktplatz getätigten Buchungen ab.

www.adscale.de

Anzeige

Digital

6G

6G voraus: Bund investiert in neue Mobilfunktechnologie

Bei den meisten Verbrauchern in Deutschland ist die fünfte Mobilfunkgeneration noch nicht angekommen, weil sie noch kein 5G-taugliches Endgerät haben. Das hindert die Verantwortlichen in der Politik nicht daran, schon heute die Entwicklung von 6G anzustoßen. mehr…



Newsticker

6G voraus: Bund investiert in neue Mobilfunktechnologie

Bei den meisten Verbrauchern in Deutschland ist die fünfte Mobilfunkgeneration noch nicht angekommen,…

Mehr Schutz für Kinder: Streit um Werbung geht weiter

Aus Sicht von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner sind Kinder oft nicht gut genug vor…

Wie US-Marken in den chinesischen Markt drängen

Chinas Wirtschaft wächst als einzige weltweit. Darum wollen westliche Marken umso mehr in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige