Suche

Anzeige

Mediaplus gründet neues Unternehmen für integrative Markenplatzierung

Die Mediaplus Gruppe gründet mit Brand Entertainment zum Jahresanfang 2009 ein neues Tochterunternehmen, das sich auf die Platzierung von Marken in Bewegtbild- und Unterhaltungsformaten spezialisieren wird. Ziel der Neugründung ist, Kunden eine integrative Markenführung in allen medialen Bereichen zu bieten.

Anzeige

„Wir werden für unsere Kunden herausfinden, welche Rolle ihre Marke – in Form von Produkten oder auch geeigneten Orten oder Umgebungen – in einem filmischen Umfeld einnehmen kann; seien es Kinofilme, Serien, Unterhaltungsformate oder sonstige TV-Produktionen“, sagt Jochen Lenhard, Geschäftsführer bei Mediaplus und Mitgesellschafter bei Brand Entertainment. Das neue Unternehmen sei eine Agentur für die strategische Integration von Product Placement in klassische Kommunikationsaktivitäten und schließe als Media-Agentur die Lücke zwischen Marken und Drehbuchautoren oder Produktionsgesellschaften.

Übernimmt Mediaplus die Markenkommunikation für einen Kunden, könne das Überprüfen des derzeitigen Marktes für mögliche Produkt- und Markenplatzierungen direkt innerhalb des Münchner Hauses der Kommunikation von Brand Entertainment übernommen und national wie international gesteuert werden. Product Placement-Strategien müssten somit nicht losgelöst von anderen Kommunikationsmaßnahmen umgesetzt werden, sondern ließen sich innerhalb der Serviceplan Gruppe mit anderen Aktivitäten vernetzen. „Wir bieten somit als eine der ersten Agenturen Deutschlands eine integrierte 360-Grad-Vermarktung über tatsächlich alle Vermarktungsstufen wie Kino, DVD oder TV an“, ergänzt Dirk Röder, der die Geschäftsleitung von Brand Entertainment übernehmen wird und zuvor bei Audi für den Bereich Product Placement verantwortlich zeichnete.

www.serviceplan.de

Anzeige

Digital

Homeoffice

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun den Druck durch eine entsprechende Verordnung. Theoretisch sind auch Bußgelder möglich. Kritiker warnen vor zu viel Bürokratie. mehr…



Newsticker

Top-Talente im Marketing: Anton Knoblach von Adobe

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun…

Amazon im Gesundheitssektor: Alarm für Europa

Amazon will den Gesundheitssektor erobern – der nächste Schritt des Online-Riesen in einen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige