Suche

Anzeige

Marketingleiterin von Mirbach wird Chefin von Mini Deutschland

BMW
Marketingleiterin Ulrike von Mirbach steigt bei Mini zur Deutschlandchefin auf. © BMW Group

Ulrike von Mirbach wird zum 1. Januar 2021 die Leitung von Mini Deutschland übernehmen. Sie tritt damit die Nachfolge von Wolfgang Büchel an, der zum gleichen Zeitpunkt die Leitung der Vertriebsgesellschaft BMW Australien übernehmen wird.

Anzeige

Ulrike von Mirbach wird neue Chefin von Mini Deutschland. Im strategischen Mittelpunkt der Marke sollen unter ihrer Führung der Ausbau der Elektromobilität und ein verstärktes Engagement im Crossover- und im Premium-Kompaktsegment stehen.

Von Mirbach verantwortete in den vergangenen fünf Jahren das Marketing und Produktmanagement der britischen Marke in Deutschland. Die 41-jährige Diplomkauffrau arbeitet bereits seit über 15 Jahren für die BMW Group. Sie war unter anderem zuständig für die Marketingstrategie der Marke BMW im deutschen Markt und verantwortete Events und Messen sowie die Handelskommunikation von BMW Deutschland.

Wer von Mirbachs Nachfolge in der Marketingleitung von Mini Deutschland übernehmen wird, steht bisher noch nicht fest.

Wolfgang Büchel wechselt zu BMW Australien

Von Mirbachs Vorgänger als Leiter von Mini Deutschland, Wolfgang Büchel, wird ab dem 1. Januar 2021 die Leitung der Vertriebsgesellschaft BMW Australien übernehmen. Der 51-jährige Diplom-Kulturwirt verantwortete en den vergangenen drei Jahren die Marke Mini in Deutschland, dem zweitgrößten Absatzmarkt der Marke.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Personalien

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim Display- und Verpackungshersteller DS Smith. Der Manager kommt vom Schweizer Chemiekonzern Clariant. mehr…


 

Newsticker

DB-Vorstand: “Ich würde eher von erfahren als von alt sprechen”

Etwa die Hälfte der rund 330.000 Beschäftigten wird die Deutsche Bahn altersbedingt in…

Manifest gegen Sexismus in der Werbebranche

Der Ad Girls Club, eine Initiative, die sich gegen strukturellen Sexismus in der…

Vorbild Google: Facebook will seinen Firmennamen ändern

Facebook plant eine Umbenennung des Unternehmens. Dadurch will der Tech-Konzern einem Medienbericht zufolge…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige