Suche

Anzeige

Marketeers sehen bei eGames neue Potentiale für die Kommunikation

In der Media- und Markenwelt ist das Bewusstsein für den eGame Markt erwacht. Über 75 Prozent der Agenturen geben an, sich für den interaktiven Markt mit seiner Zielgruppenstruktur zu interessieren. Allerdings wollen nur 18 Prozent Aussagen über die derzeitigen Werbeaktivitäten treffen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Firma 11 Prozent Kommunikation.

Anzeige

Wie die Umfrage zeigt, wollen sich sowohl Agenturen als auch Markenartikler im Zuge des boomenden Handyspiele Marktes intensiver über die Möglichkeiten der Werbung in Spielen und mobilen Entertainment Markt informieren. Über 20 Prozent der Befragten geben an, dass sich Crossmarketing Aktivitäten mit der Computerspiel-Branche bereits fest im Kommunikationsmix der Markenartikler etabliere.

Das gilt vor allem für die Foodbranche. Aber auch die Automobilindustrie ist der Auffassung, dass der emotionale Faktor, der in einem Spiel hervorgerufen wird, einen positiven Effekt auf die Marke abwerfe. „Wenn man bedenkt, das der junge Markt der Computerspiele durch Spielhallen 1962 entstanden ist, stellen wir heute mit erstaunen fest, dass auch die Altersstruktur der Zielgruppe mitwächst. Waren es noch vor zwanzig Jahren 12 bis 17 jährige, so können wir jetzt feststellen, dass die aktuelle Zielgruppe die 14 bis 49 jährigen einschließt”, erklärt Angelique Szameitat, Geschäftsführerin 11 Prozent Kommunikation.

www.11prozent.de

Anzeige

Digital

Social Media: Das sind die beliebtesten Kaffeemarken

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Dementsprechend groß ist das Interesse der Verbraucher*innen auch auf den digitalen Kanälen. Doch wie sind die einzelnen Marken in den sozialen Medien aktiv? mehr…


 

Newsticker

Strategie im Wandel: Aufgaben, Chancen, Mehrwerte

Strateg*innen wurden in den letzten zwei Jahren vermehrt zu jenen Personen, die Kund*innen…

Warum der Refurbished-Markt in der Chipkrise punktet

Die Elektroindustrie leidet unter einem Mangel an Chips und anderen Materialien. Bei Herstellern…

EuGH: Getarnte Werbung im Mail-Postfach kann unzulässig sein

Ein deutscher Stromanbieter hat in vielen Mailpostfächern Werbeanzeigen geschaltet, die echten E-Mails zum…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige