Suche

Anzeige

Top 10 der Markenwahrnehmung: Lidls umstrittene Kampagne lohnt sich

Lidls Werbekampagne wird in der Branche intensiv diskutiert © Lidl 2015

"Gutes Fleisch erkennt man an gutem Fleisch": Die Supermarktkette Lidl profitiert in der Markenwahrnehmung von der neuen und umstrittenen Qualitätsoffensive, wie das Top-10-Markenranking der absatzwirtschaft zeigt. Zurück an der Spitze meldete sich im März Autobauer Opel.

Anzeige

Lidl katapultierte sich im März dieses Jahres auf Platz drei der meist wahrgenommenen Marken, die exklusiv für absatzwirtschaft monatlich vom Marktforschungsinstitut innofact ermittelt werden. Für die groß angelegte Kampagne, die vor allem von der Konkurrenz stark kritisiert worden ist, vervierfachte die Supermarktkette ihr Markenbudget fast (s. Tabelle unten).

Zurück an die Spitze der Markentabelle meldete sich im März der Autobauer Opel. Getragen von der OH!-Kampagne, verdrängten die Rüsselsheimer Gummibärchen-Hersteller Haribo, der in der Wahrnehmung 1,4 Prozent verlor und auf Platz fünf abrutschte. Ebenfalls abwärts ging es für Check24.de. Das Internetportal verlor 0,7 Prozent und rutschte vom dritten Platz auf Position sieben.

imgoBemerkenswert: Der März war in diesem noch jungen Jahr mit einem Wert von 65 Prozent der schwächste Monat für die Markenwahrnehmung der Marken über TV.

Das Ranking der Markenwahrnehmung erscheint monatlich zuerst in der Printausgabe der absatzwirtschaft. 

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Cocooning und Projektgeschäft: Occhio wächst während Corona

Der Leuchtenhersteller Occhio legt beim Umsatz seit Jahren kräftig zu. Trends wie Cocooning…

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Hamstern gegen die Ohnmacht: psychologisch klar, aber unnötig

Kaum steigen die Corona-Zahlen, gibt es auch wieder erste Bilder von leeren Toilettenpapier-Regalen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Naja, lohnen hat ja nicht nur etwas mit der Wahrnehmung zu tun. Es wäre ja wohl fatal, wenn man mit über 30% des Gesamtbudgets aller unter den ersten 10 platzierten Marken nicht einen Spitzenplatz im Ranking einnehmen würde. Im Verhältnis hätte es Platz 1 sein müssen. Umstritten bleibt die Kampagne trotzdem. Mich würden vielmehr die Glaubwürdigkeitswerte interessieren.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige