Suche

Anzeige

Markenlexikon

Unterscheidungskraft

einer Marke liegt vor, wenn diese dazu geeignet ist, das Angebot eines Unternehmens aus seiner Anonymität herauszugeben und auf diese Weise von Angeboten anderer Anbieter zu differenzieren. Bei fehlender Unterscheidungskraft einer Markierung ist diese nach § 8 Abs. 2 des Markengesetzes nicht schutzfähig; während die Prüfung der Markenfähigkeit abstrakt erfolgt, bezieht sich die Unterscheidungskraft konkret auf die zu kennzeichnenden Produkte eines Anbieters.

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Katjes-Chef Bachmüller: Das Erfolgsrezept für eine gute Marke

Die mit Trophäen reich gesegnete Marke Katjes polarisiert, provoziert und besticht durch mutige…

Digitalisierung am Arbeitsplatz – ein schmaler Grat

Viele Unternehmen stehen derzeit vor der Frage: Was kann ich gewinnen, wenn ich…

Trends per KI: So will Peter Hart zum “Radar des Handels” werden

Peter Hart hat mit seinen 29 Jahren schon so einige Erfahrung als Gründer…

Anzeige