Suche

Anzeige

Markenlexikon

Prestige

ganz allgemein Ansehen und Geltung; in Bezug auf Marken lassen sich fünf Charakteristika und Motivationsgründe unterscheiden, die Marken Prestige verleihen können, wobei zwischen drei interpersonellen und zwei persönlichen Effekten unterschieden wird: (1) auffallend/sichbar/demonstrativ (conspicuous): Veblen-Effekt
(Zurschaustellung/Protzerei), (2) einzigartig/exklusiv (unique): Snob-Effekt (Nichtübereinstimmung, Nonkonformität), (3) sozial: Bandwagon-Effekt (Übereinstimmung, Konformität), (4) emotional: Hedonismus (Selbstverwirklichung) und (5) qualitätsbezogen: Perfektionismus (Wiederholte Versicherung/Beruhigung).

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Peugeot Deutschland wechselt Geschäftsführer

Das Stühlerücken bei Peugeot Deutschland geht weiter: Haico van der Luyt wird zum…

Entwickelt das Marketing an den Konsumenten vorbei?

Der Marke "Made in Germany" könnte eine Zukunft als Ladenhüter bevorstehen. Diese provokante…

BGH: Werbung mit “Öko-Test”-Label nur für getestete Produkte

Wo "Öko-Test" drauf steht, muss auch ein Test gewesen sein - ohne Lizenz…

Anzeige