Suche

Anzeige

Markenlexikon

Merchandising

lässt sich Bekmeier-Feuerhahn zufolge definieren als “Sekundärvermarktung von populären Erscheinungen” (in: Bruhn (Hrsg.), Handbuch Markenführung, 2004,
S. 896); Merchandising findet insb. im Eventmarketing Anwendung, wobei z.B. der Name, das Logo oder das Maskottchen einer Veranstaltung vermarktet werden
kann; während die Funktion und der Wert der Artikel selbst eine untergeordnete Rolle spielt, tritt ihre Funktion als “Erinnerungsstücke der greifbaren Manifestation des Erlebnisses” (ebenda, S. 896) in den Vordergrund, die den Artikeln ihren eigentlichen Wert verleihen; Beispiele hierzu sind das Oktoberfest-Bierglas, das T-Shirt eines Pop-Konzertes, ein Pullover der eigenen Universität sowie der Schal des Lieblings-Fußballvereins oder des bewunderten Formel-Eins-Rennfahrers.

Synonym(e):

Souvenirs Fanartikel

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Showdown in New York: Gelingt T-Mobile Megafusion mit Sprint

Der Bonner Telekom-Konzern will seine US-Tochter T-Mobile mit dem Wettbewerber Sprint vermählen, doch…

Start-ups im Marketing: Die Suche nach dem großen Ding

Beim Start-up Pitch auf dem Deutschen Marketing Tag wurde einmal mehr deutlich, wie…

Do It Yourself: Wie Selbermachen zum Kassenschlager wird

Wer gerne werkelt und bastelt, muss weniger kaufen. Oder? Um die "Do It…

Anzeige