Suche

Anzeige

Markenlexikon

Markenkombination

Markenkombinationen, auch Mehrfachmarkierungen genannt, beschreiben “die gemeinsame Darbietung mehrerer Marken bei der Markierung von Leistungen” (Esch/Redler, in: Corporate Brand Management, 2004, S. 178); zu den möglichen Ausprägungsformen von Markenkombinationen zählen: (1) Rechtlich (unternehmensintern (ein Portfolio): mehrere Marken eines Eigentümers bzw. unternehmensübergreifend (mehrere Portfolios): Kombination von Marken
verschiedener Eigentümer), (2) Wirtschaftsstufe(n) (gleiche Wirtschaftsstufe, z.B. Schöller-Mövenpick Eis) bzw. unterschiedliche Wirtschaftsstufen, z.B. Diet Coke mit Nutra Sweet, (3) Komplexitätsgrad (einfach: zwei Marken, z.B. Häagen Dazs-Baileys bzw. komplex: drei und mehr Marken, z.B. Nivea- Visage-Alpha Flavon), (4) Hierarchiestellung (gleichrangig: horizontal, z.B. Ritter Sport-Smarties bzw. hierarchisch: vertikal, z.B. Nestlé LC1), (5) Zeitdauer (kurzfristig, z.B. Ritter Sport-Smarties bzw. langfristig, z.B. Fujitsu-Siemens).

Synonym(e):

Mehrfachmarkierung

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Top 3 Corona-Analysen: Warten auf Hilfen und den Aufschwung

Auch abseits der Statistiken zu den direkt Betroffenen der Covid19-Pandemie gab es in…

Warum heißt die Marke so? Heute: Taunus

Eigentlich bedarf die Herkunft der Marke Taunus keiner großen Erklärung: Der erste Ford…

China-Zensur – verspielt Zoom das Vertrauen?

Der Videokonferenzanbieter Zoom zählt zu den absoluten Corona-Gewinnern. Die US-Amerikaner balancieren allerdings auf…

Anzeige