Suche

Anzeige

Markenlexikon

Markenfähigkeit

gilt § 2 des Markengesetzes (MarkenG) zufolge als Grundvoraussetzung für die Erlangung von Markenschutz. Eine gewählte Markierung gilt nur als markenfähig, wenn sie – abstrakt betrachtet – im Markt zur Identifikation von Produkten geeignet erscheint. Dies ist insbesondere dann nicht der Fall, wenn ein Zeichen ausschließlich aus einer Form besteht, die durch die Art der Ware bestimmt ist, zur Erreichung einer technischen Wirkung erforderlich ist oder der Ware einen wesentlichen Wert verleiht. Während sich die Unterscheidungskraft konkret auf die zu kennzeichnenden Produkte eines Anbieters bezieht, wird die Markenfähigkeit abstrakt geprüft.

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Digital

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als Verband gegen Facebook & Co. vorgehen. Ob das überhaupt zulässig ist, muss vor dem EuGH geklärt werden. Dort fiel nun eine Vorentscheidung. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Katharina Weichel von Boxine

Auf der Seite der „Kleinen“ etwas Großes schaffen: So könnte man das Streben…

Die Generation Y und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als…

Anzeige