Suche

Anzeige

Markenlexikon

Internal Branding

beschreibt die “unternehmensinterne Verankerung der Markenidentität bei den Mitarbeitern” (Kilian, 2011, S. 35) mit dem Ziel, “die Mitarbeiter zu echten Botschaftern zu machen, die markenkonform denken und handeln.” (ebenda, S. 35) Wenngleich Internal Branding und Behavioral Branding meist synonym verwendet werden, so betont Internal Branding vor allem die Innenorientierung sämtlicher Maßnahmen mit den Mitarbeitern als Zielgruppe, während Behavioral Branding die Zielsetzung markenorientiertes Verhalten hervorhebt. Erklärtes Ziel beider Ansätze ist die Sicherstellung markenkonformen Verhaltens der Mitarbeiter und die markenadäquate Ausgestaltung der sie umgebenden Strukturen und Systeme. Zentrale Ansatzpunkte sind das Wissen, Können und Wollen der Mitarbeiter, das zu markenorientiertem Verhalten führt – und die Mitarbeiter zur wirkungsvollen “Botschaftern der Marke” macht (vgl. Kilian, 2012, S. 8).

Synonym(e):

Behavioral Branding Interne Markenverankerung

Verwandte Fachbegriffe:

    Anzeige

    Kommunikation

    Bruno Kollhorst

    TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

    Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



    Newsticker

    Burger King bringt fleischlosen “Whopper” von Unilever heraus

    Die Fast-Food-Kette Burger King nimmt einen veganen Burger ins Sortiment auf, der von…

    Das sind die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019

    Trotz düsterer Konjunktursignale wollen die meisten Verbraucher auch in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke…

    Pickawood: Mit Möbeln nach Maß zum Milliarden-Umsatz

    Bei Pickawood können sich Kunden über einen Online-Konfigurator Möbel nach Maß erstellen. Das…

    Anzeige