Suche

Anzeige

Markenlexikon

Internal Branding

beschreibt die “unternehmensinterne Verankerung der Markenidentität bei den Mitarbeitern” (Kilian, 2011, S. 35) mit dem Ziel, “die Mitarbeiter zu echten Botschaftern zu machen, die markenkonform denken und handeln.” (ebenda, S. 35) Wenngleich Internal Branding und Behavioral Branding meist synonym verwendet werden, so betont Internal Branding vor allem die Innenorientierung sämtlicher Maßnahmen mit den Mitarbeitern als Zielgruppe, während Behavioral Branding die Zielsetzung markenorientiertes Verhalten hervorhebt. Erklärtes Ziel beider Ansätze ist die Sicherstellung markenkonformen Verhaltens der Mitarbeiter und die markenadäquate Ausgestaltung der sie umgebenden Strukturen und Systeme. Zentrale Ansatzpunkte sind das Wissen, Können und Wollen der Mitarbeiter, das zu markenorientiertem Verhalten führt – und die Mitarbeiter zur wirkungsvollen “Botschaftern der Marke” macht (vgl. Kilian, 2012, S. 8).

Synonym(e):

Behavioral Branding Interne Markenverankerung

Verwandte Fachbegriffe:

    Anzeige

    Kommunikation

    “Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

    Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



    Newsticker

    Top 8 Corona-Analysen: Digital, elektrisch, flüssig und fleischlich

    Auch abseits der Statistiken zu den direkt Betroffenen der Covid19-Pandemie gab es in…

    Ex-Bosch-Mann wird Marketingchef der Brose Gruppe

    Der fränkische Automobilzulieferer Brose holt René Ziegler vom Konkurrenten Bosch als neuen Marketing-…

    Maier geht als Vorstandschef der VW-Tochter Skoda

    Nach knapp fünf Jahren ist für Skoda-Chef Bernhard Maier Schluss. Dabei gilt die…

    Anzeige