Suche

Anzeige

Markenlexikon

Freihaltebedürfnis

Ein Freihaltebedürfnis liegt nach § 8 Abs. 2 des Markengesetzes vor, wenn ein Allgemeininteresse (insb. der Wettbewerber) an der Freihaltung bestimmter Zeichen
oder Angaben besteht. Hierzu zählen insbesondere Konkretisierungen der gekennzeichneten Waren nach ihrer Beschaffenheit, Art, Menge sowie ihrer geographischen Herkunft oder der Herstellungszeit, aber auch Angaben, die im allgemeinen Sprachgebrauch zur Warenbezeichnung üblicherweise herangezogen werden. Nicht davon betroffen sind Abwandlungen von freihaltebedürftigen Begriffen.

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Die Zukunft des Internets wird in Emoji geschrieben

Man kann sie lieben oder hassen: Doch, wer online geht, muss „Emoji“ sprechen.…

Jennifer Morgan, die erste Chefin eines Dax-Konzerns

Als erster Dax-Konzern beruft SAP eine Frau an die Spitze seines Vorstands –…

Lime-Chef fordert neue Infrastruktur für E-Scooter

Seit Juni dürfen E-Scooter in Deutschland fahren – und sind weiter umstritten. Für…

Anzeige