Suche

Anzeige

Markenlexikon

Endorsement

auch als “Testimonial Evidence” bezeichnetes Vorgehen, bei dem “a highly believable or likable source [endorses] the product” (Kotler/Armstrong, 2001, S. 552); dies kann sowohl eine gewöhnliche Privatperson sein, die ihre Präferenz für eine bestimmte Marke artikuliert (vgl. Werbespots mit Befragungen von Hausfrauen beim Einkauf) oder eine Persönlichkeit des Öffentlichen Lebens, ein so genannter Endorsee, der die Marke repräsentiert (wie z.B. Thomas Gottschalk für die Deutsche Post); Keller zufolge ist von einer Brand Endorsement Strategie dann die Rede, wenn “a brand element appears on the package, signage, or product appearance in some way but is not directly included as part of the brand name” (Strategic Brand Management, 2003, S. 558). Als Beispiel führt Keller das große “G” von General Mills an, das auf Müslipackungen von Cheerios oder Wheaties zusätzlich zu sehen ist; ähnlich nutzt Henkel seine Unternehmensmarke, um Produkte mit die eigenständige Marke Persil zu unterstützen.

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Digital

Social Media: Das sind die beliebtesten Kaffeemarken

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Dementsprechend groß ist das Interesse der Verbraucher*innen auch auf den digitalen Kanälen. Doch wie sind die einzelnen Marken in den sozialen Medien aktiv? mehr…


 

Newsticker

Krypto: Wer investiert und welche Anbieter sind gefragt?

Der Handel mit Kryptowährungen liegt im Trend, ist im tendenziell eher risikoscheuen Deutschland…

Strategie im Wandel: Aufgaben, Chancen, Mehrwerte

Strateg*innen wurden in den letzten zwei Jahren vermehrt zu jenen Personen, die Kund*innen…

Warum der Refurbished-Markt in der Chipkrise punktet

Die Elektroindustrie leidet unter einem Mangel an Chips und anderen Materialien. Bei Herstellern…

Anzeige