Suche

Anzeige

Markenlexikon

Brand Hacking

spielerische Exploration von Markenprodukten durch Lead User bzw. Extremnutzer in Form von Umcodierungen oder Zweckentfremdungen mit dem Ziel, “die Orientierungsfunktion einer Marke auszutesten und ihre Robustheit gegenüber gestalterisch beziehungsweise kontextuellen Manipulationen zu ermitteln.” (Liebl, Innovation durch Subversion, in: Absatzwirtschaft, 10/2005, S. 33); in Bezug auf die Konsumentenkultur auch als “Cultural Hacking” bezeichnet. Typische Erscheinungsformen von Brand Hacking sind Adbusting, Bootlegging, Camouflage, Eplorationsräume, Elementarzerlegungen, fiktive Produkte und Markendehnungen, User Generated Advertising und Bricolage-Konsumenteninnovationen (vgl. Kramer, Souveräne Markenführung, 2010, S. 66ff.).

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

Breaking News: Käufliche Liebe kann man kaufen!

Gekaufte Interaktionen sind ein Phänomen, das die gesamte Kommunikationsbranche betrifft. Dass diese Tatsache es noch nicht vollständig ins öffentliche Bewusstsein geschafft hat, zeigt, warum wir für mehr Kompetenz und Transparenz sorgen müssen. Lassen Sie sich kein X für ein U vormachen, schreibt Tobias Spörer von Elbkind Reply. mehr…



Newsticker

Opel stellt sich im Vertrieb und Marketing neu auf

Opel/Vauxhall stellt sich auf wichtigen Posten in Vertrieb und Marketing personell neu auf.…

Autos mit Elektromotor überholen Verbrenner 2030

Die Zukunft des Automobils ist elektrisch, daran kommt kein Autobauer mehr vorbei. Doch…

Miniladen für zwei Millionen Euro: das Basar-Business in Istanbul

Im Großen Basar von Istanbul sollte ein 9,2 Quadratmeter kleiner Laden versteigert werden.…

Anzeige