Suche

Anzeige

Markenlexikon

Bildgebende Verfahren

lassen sich Kenning zufolge definieren als “Verfahren, die bestimmte physikalische Eigenschaften des (neuralen) Gewebes nutzen, um dessen Struktur und/oder die in ihm ablaufenden Prozesse zu erfassen und bildlich wiederzugeben.” (Psychologie der Markenführung, 2007, S. 487) Die auf diese Weise gewonnenen Bilder ermöglichen es zum einen, “die physiologischen, emotionalen Zustände von Subjekten zeitgleich zu bestimmten Ereignissen (z.B. Entscheidungen) zu erfassen. Zum anderen, damit verbunden, erlauben sie eine Visualisierung von unbewusst verlaufenden Prozessen” (ebenda, S. 488); zu den bekanntesten neueren Verfahren – neben der klassischen Messung mit Hilfe des Elektroenzephalogramms (EEG) – zählt die so genannte funktionelle Magnetresonanztomographie (magnetic resonance imaging), kurz fMRT, zu deutsch funktionelle Magnetresonanztomographie, kurz fMRT (umgangssprachlich auch als Hirnscanner bezeichnet).

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Digital

Fünf Trends, die Werbende auf der Agenda haben sollten

Welche Werbeformen werden in Zukunft relevant sein? Sicher ist: Trotz drohender Cookiecalypse wird das nächste große Ding der Werbebranche erst noch auf sich warten lassen. Langweilig wird es bis dahin aber auf keinen Fall. Diese fünf Trends sollten Werbetreibende auf ihrer Agenda haben. mehr…


 

Newsticker

Fünf Trends, die Werbende auf der Agenda haben sollten

Welche Werbeformen werden in Zukunft relevant sein? Sicher ist: Trotz drohender Cookiecalypse wird…

Citroën Deutschland bekommt neuen Marketingchef

Nicolas Luttringer wird zum 1. Februar Marketingchef von Citroën Deutschland. Er folgt auf…

Deichmann holt Bellin von About You

Alexander Bellin wechselt von About You zu Deichmann. Beim Essener Familienunternehmen wird er…

Anzeige