Suche

Anzeige

Markenlexikon

Ambush-Marketing

beschreibt die Kommunikationsstrategie eines werbetreibendes Unternehmens, das durch unerlaubtes “Trittbrettfahren” von einem Anlass profitiert, ohne selbst (offizieller) Sponsor zu sein und die Veranstaltung oder den Event finanziell zu unterstützen (engl. Hinterhalt bzw. im Hinterhalt liegende Truppen/Guerillas bzw. Überfall aus dem Hinterhalt). Es handelt sich somit um “Unternehmen, die sich ohne offizielle Erlaubnis an Sportereignisse hängen” (Schneider, Olympisches Ringen, in: Capital, 8/2005, S. 58) und auf diese Weise fremde Events als Sprungbrett in die Öffentlichkeit nutzen. Erreicht wird dies durch die “Okkupierung von Veranstaltungen, die vom direkten Wettbewerber gesponsert sind.” (Bothe, Guerilla Attack, in: Promotion Business, Nr. 3, Juni 2006, S. 18). Ziel des Ambush-Marketing ist es, von den Beworbenen als vermeintlicher Sponsor wahrgenommen zu werden und auf diese Weise von der Sportveranstaltung zu profitieren, z.B. durch erhöhte Aufmerksamkeit bzw. positiven Imagetransfer.

Synonym(e):

Parasite-Marketing Schmarotzer-Marketing

Verwandte Fachbegriffe:

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Agentur-Kunde-Beziehung: mehr Diversity, jetzt!

Noch fehlt in der Agentur-Kunde-Beziehung an vielen Stellen die Konsequenz, Diversität nachhaltig umzusetzen.…

Pragmatisch an die Spitze: die neue Chefin von Lufthansa Cargo

In der Corona-Pandemie ist Luftfracht zum einzigen Gewinnbringer der Lufthansa-Gruppe geworden. Für den…

Kampf dem “Thomas-Prinzip” – Debatte über Frauenquote

Spitzenjobs in der Wirtschaft sind weiterhin vor allem mit Männern besetzt. Ein weiteres…

Anzeige