Suche

Anzeige

Marken-Award 2018: Die FDP ist Sieger der Kategorie „Bester Marken-Relaunch“

„2013 hat uns nahezu kein junger Mensch mehr gewählt“, so erklärt es Johannes Vogel, Generalsekretär der NRW-Liberalen. Heute sieht das wieder anders aus und das hat auch viel mit der FDP-Agentur Heimat zu tun. Sie gaben der Partei eine Runderneuerung, die sich nun mit dem Marken-Award 2018 ausgezahlt hat.

Anzeige

500 Mitarbeiter auf einen Schlag arbeitslos, Spontanversorgung der Arbeitsagentur in Berlin: Wie bei einem Pleite gegangenen Mittelständler habe es sich angefühlt als die FDP aus dem Bundestag geflogen ist, sagt Johannes Vogel, Generalsekretär der NRW-Liberalen. Woran es nach Meinung der Parteistrategen gelegen haben könnte, dass die Gunst der Wähler verschwand, war rasch ausgemacht: „Wir sind mit Steuersenkungen als Monothema im Wahlkampf zum vorigen Bundestag unterwegs gewesen und hatten in der Regierungsverantwortung dann nicht geliefert.“ Das habe natürlich zu Vertrauensverlust geführt. Daneben aber sei die Wahlkampfkommunikation auch eine reine Kopfansprache gewesen, man habe die Menschen emotional überhaupt nicht erreicht und auch das Potenzialthema Bildung nicht genutzt. Ein weiteres Ergebnis der Ursachenforschung: „2013 hat uns nahezu kein junger Mensch mehr gewählt“, resümiert Vogel. So stand am Ende der Analyse fest: „Wir brauchen eine neue FDP.“

Fünf Jahre später

Die Runderneuerung der FDP hat sich ausgezahlt. Ihr gelang nicht nur die Rückkehr in den Bundestag, sondern das auch noch mit dem höchsten Stimmengewinn ihrer bundesdeutschen Geschichte. Bei den Erstwählern (18- bis 24-Jährige) hatte sie laut Spiegel mehr Zuwachs als alle ihre Konkurrenten. Und trotz des starken Fokus auf die Person Christian Lindner ist es der neuen FDP gelungen, auch mit Inhalten zu punkten.

Mehr über die FDP lesen Sie in unserer kommenden absatzwirtschaft-Ausgabe 06/18, die Sie hier bestellen können.

Sie haben Lust beim Marken-Award dabei zu sein? Dann kaufen Sie hier Ihre Karten


„Bester Marken-Relaunch“

In der Kategorie „Bester Marken-Relaunch“ werden Marken nominiert, …

  • die ihre Marke umfassend umgestaltet haben
  • die in einer Stagnations- oder Degenerationsphase des Produktzyklus auf eine Intensivierung der Kommunikation gesetzt haben
  • ihre Marke neu positionierten oder
  • bei denen ein Aufbau, Änderung oder Aktualisierung von Imagedimensionen stattgefunden hat

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Ein wenig Magenta und schon hat man einen Marketn Relaunch. Herr Lindner offeriert die gleichen Sprüche wie bereits Guido Westerwelle. Von einer neuen Marke kann keine Rede sein. Die Wiederwahl in den Bundestag ist vor dem Hintergrund des Desasters vor vier Jahren auch nichts Besonders.

  2. Wann ist ein Markenrelaunch tatsächlich erfolgreich? Wegen ein paar Wählerstimmen?Aber garantiert nicht, wegen einem CD-Relaunch. Sich zur Wahl zu stellen und dann doch nicht regieren wollen….Marke ist ein Versprechen! Da haben alle, auch die FDP noch einiges zu tun, damit das Versprechen der Parteien auch eingelöst wird. Danach sollte man sich die Frage stellen, ob es ein gelungener Markenrelaunch war. Die frohe Botschaft dabei ist…. auf Grund des Gewinns des Marken-Awards wird es bestimmt nicht mehr Wähler geben, wenn die Substanz nicht das einhält was versprochen wird. Dann schauen wir doch mal wie nachhaltig der Marken-Relaunch war in 4 Jahren.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige