Suche

Anzeige

Marken-Award 2018: Alles über die Elbphilharmonie – Finalist in der Kategorie „Bestes Marken-Momentum“

Das neue Hamburger Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, gehörte beim gestrigen Marken-Award zu den Nominierten in der Kategorie „Bestes Marken-Momentum“. Der Marken-Award fand gestern Abend in der Düsseldorfer Tonhalle statt. Hier wurden Marken für ihre exzellenten Leistungen in der Markenführung von der absatzwirtschaft und dem Deutschen Marketing-Verband (DMV) ausgezeichnet.

Anzeige

Die Elbphilharmonie ist vor allem für eines bekannt: ihre lange Bauzeit. So verzögerte sich die Fertigstellung des neuen Hamburger Wahrzeichens um sieben Jahre und die Kosten waren 3,5 Mal so hoch wie ursprünglich geplant. Die Zeit bis zum tatsächlichen Eröffnungstermin zu überbrücken, war somit kein leichtes Unterfangen. Schließlich musste die Crew aus Hamburg Marketing, Kulturbehörde und Elbphilharmonie trotz Häme aus der Presse versuchen, die Menschen mit der Elbphilharmonie zu versöhnen und für das Konzerthaus zu begeistern. Dafür bedurfte es einer ausgeklügelten Kommunikationsstrategie und vor allem: viel Ausdauer. Um die Spannung aufrechtzuerhalten wurden unter anderem 900 Karten verlost, Programmhighlights über Street Art-Motive in der ganzen Stadt sichtbar gemacht und vieles mehr. Am Ende kam die PR kam auf über 54.000 Medienveröffentlichungen und die öffentlich zugängliche Aussichtsplattform, die Plaza, zählte allein im ersten Jahr 4,5 Millionen Besucher. Eine beeindruckende Bilanz.

Mehr zur Elbphilharmonie lesen Sie in unserer aktuellen absatzwirtschaft-Ausgabe 06/18, die Sie hier bestellen können.


„Bestes Marken-Momentum“

In der Kategorie „Bestes Marken-Momentum“ geht es um Marken mit einer gelungenen Markenstrategie. Dabei kann es sich um …

  • das beste Corporate oder Brand Design
  • die beste globale Markenstrategie
  • die beste B-to-B-Markenstrategie
  • einen wichtigen, erfolgreich erreichten Meilenstein in der Markenführung

und natürlich auch um die beste neue Marke handeln.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Peugeot Deutschland wechselt Geschäftsführer

Das Stühlerücken bei Peugeot Deutschland geht weiter: Haico van der Luyt wird zum…

Entwickelt das Marketing an den Konsumenten vorbei?

Der Marke "Made in Germany" könnte eine Zukunft als Ladenhüter bevorstehen. Diese provokante…

BGH: Werbung mit “Öko-Test”-Label nur für getestete Produkte

Wo "Öko-Test" drauf steht, muss auch ein Test gewesen sein - ohne Lizenz…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige