Suche

Anzeige

Mandat für Dmexco geht erneut an Koelnmesse

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat das Messemandat für seine Leitmesse Dmexco erneut an die Koelnmesse vergeben. Damit bleibt die Kombination aus Messe und Kongress für Digitales Marketing für fünf weitere Jahre in der Domstadt am Rhein. Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, möchte angesichts der Planungssicherheit nun die Weichenstellungen für die quantitative und qualitative Weiterentwicklung der Dmexco vornehmen.

Anzeige

Die erneute Vergabe des Messemandats war notwendig geworden, nachdem der bisherige Vertrag turnusmäßig zum Ende des vergangenen Jahres ausgelaufen war. Gleichzeitig mit der neuerlichen Vergabe an den Messestandort Köln wurde die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit den bisherigen und zukünftigen Dmexco-Projektverantwortlichen Frank Schneider und Christian Muche für die weitere Vertragslaufzeit fixiert.

Marke „Dmexco“ soll weiterentwickelt werden

Die Vertragsneuauflage ermöglicht es, die in der fachlichen und ideellen Trägerschaft des BVDW stehende Kombination aus Messe und Kongress der dynamischen Entwicklung der digitalen Branche entsprechend inhaltlich und wirtschaftlich weiter auszubauen. Neue Zielgruppenpotenziale und Wachstumsfelder sollen erschlossen werden. Dies wird eine der vorrangigsten Aufgaben der Messeverantwortlichen in den kommenden Jahren sein.

Die Dmexco rechnet 2014 mit einem erneuten Aussteller-Plus aus dem In- und Ausland. Der Grund für diese Prognose: Kurz vor Ende der „Early-Bird-Phase“ (31. Januar) ist die Nachfrage nach Ausstellungsflächen groß wie nie. Die Verantwortlichen konnten deutliche Steigerungen bei den Ausstelleranmeldungen verzeichnen, die das vergangene Rekordjahr noch übertreffen. Neben zahlreichen Neu-Anmeldungen von namhaften Unternehmen aus aller Welt zeigt sich bei vielen Bestands-Ausstellern der Trend, die Standflächen auf der Dmexco 2014 signifikant zu erhöhen.

Aufbau eines zweiten Congress Centers

Weiteres Wachstum auf internationalem Parkett versprechen zudem die Dmexco Satellite-Events in Paris (6. Februar 2014) und London (12. März 2014). Insbesondere Unternehmen aus Frankreich zeigen steigendes Interesse an der Dmexco 2014. Mit Blick auf diese positive Entwicklung zeichnet sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt ab, dass alle drei Hallen ausgebucht sein werden.

Den steigenden Anforderungen als weltweit führender Marktplatz der Digitalwirtschaft wird die Dmexco 2014 mit etlichen Strukturveränderungen gerecht. Geplant sind unter anderem eine Verlegung der Seminar-Räume aus Halle 7 in Halle 6 und damit verbunden der Aufbau eines zweiten Congress Centers.

„Die Koelnmesse hat gemeinsam mit Frank Schneider, Christian Muche und dem gesamten Team hervorragende Arbeit in den zurückliegenden fünf Jahren geleistet“, sagt BVDW-Präsident Matthias Ehrlich. „Ihre Professionalität, Kreativität und ihr Engagement haben maßgeblich dazu beigetragen, dass wir gemeinsam die Dmexco vom Start weg als internationale Leitmesse für digitales Marketing etablieren konnten. Jetzt gilt es, das Produkt und den Brand Dmexco den Erfordernissen unserer digitalen Branche entsprechend erfolgreich weiterzuentwickeln“, erklärt Ehrlich weiter.

Die diesjährige Dmexco findet am 10. und 11. September 2014 statt.

(BVDW/dmexco/asc)

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Ebit-Ranking, Print-Mailings, Werbemarkt Deutschland

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen…

Der Warenhaus-König Benko steht vor einer Mammutaufgabe

Rund eine Milliarde Euro lässt es sich René Benko kosten, dass nur er…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige