Suche

Anzeige

Männer suchen Sportergebnisse, Frauen wollen Lifestyle-News

Ob Information, Kommunikation oder Shopping – so vielfältig und zahlreich wie die Verwender sind auch die genutzten Themen im Internet. Mit 86 Prozent ist das Versenden und Empfangen privater E-Mails für fast alle Nutzer die wichtigste Anwendung, dicht gefolgt von der Recherche in Suchmaschinen und Web-Katalogen (83 Prozent) und der Suche nach Information zu Wetter und Welt-Nachrichten (70,5 und 68,8 Prozent). Auf Platz 5 folgt Onlineshopping, das bereits zwei von drei Usern nutzen.

Anzeige

Die Akzeptanz des Mediums Internet ist bei beiden Geschlechtern hoch, Unterschiede zeigen sich allein bei den Nutzungsschwerpunkten. Während Sport- und Testergebnisse bei den männlichen Onlinern stark nachgefragt sind (76,6 und 68,7 Prozent), interessieren sich zwei Drittel der Frauen für Lifestyle-Themen wie VIP-News oder Horoskope. Bei weit über 50 Prozent der Männer stehen zudem Nachrichten (Weltgeschehen oder regional), der Bereich „Flirten und Kontakte“ sowie Webblogs/ Blogs auf der Liste der häufig genutzten Aktivitäten. Sechs von zehn Frauen wiederum nehmen im Internet besonders oft die Themenkomplexe „Familie und Kinder“, „Essen, Trinken und Genießen“ in Anspruch, jede Zweite außerdem Jobbörsen.

T-Online weiterhin mit größter Reichweite

Diese Resultate zeigt die neueste Ausgabe der Markt-Media-Studie „Internet facts 2012-09“ für den Monat September 2012, die die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) veröffentlicht hat. Sie weist Reichweiten- und Strukturdaten für 693 Online-Werbeträger und 3.348 Belegungseinheiten sowie Kerndaten zur Internetnutzung, Zielgruppen und E-Commerce aus. Gemäß der neusten Studie waren in Deutschland im September 2012 insgesamt 74 Prozent der über 14-Jährigen im Netz, das sind 51,77 Millionen Menschen. Mit einer Reichweite von 25,22 Millionen Unique Usern im Monat September 2012 (49,6 Prozent) liegt T-Online bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von Ebay (24,55 Millionen – 48,3 Prozent) und Gutefrage.net (18,80 Millionen – 37 Prozent). Web.de (14,99 Millionen – 29,5 Prozent) und Bild.de (13,21 Millionen – 26 Prozent) belegen die Plätze vier und fünf.

Tomorrow Focus Media als führender Vermarkter

Bei den Vermarktern führt im Einzelmonat September Tomorrow Focus Media mit 31,55 Millionen Unique Usern (62,1 Prozent) vor Interactive Media mit 29,65 Millionen (58,3 Prozent) und Axel Springer Media Impact mit 27,56 Millionen (54,2 Prozent). Es folgen United Internet Media (27,16 Millionen – 53,4 Prozent) und die Ebay Advertising Group (25,90 Millionen – 50,9 Prozent). In der durchschnittlichen Woche wird das Ranking von Tomorrow Focus Media angeführt, auf den Plätzen zwei und drei folgen Interactive Media und United Internet Media. Axel Springer Media Impact mit und die Ebay Advertising Group vervollständigen die Top Five. Die Reichweiten der Gesamtangebote basieren auf den nach Maßgabe der agma-Gremien erhobenen Daten. Diese werden parallel auch in der ma Online veröffentlicht, welche von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) herausgegeben wird.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige